header
Fußball 23.09.2019 von Detlef krikcziokat

Umkämpfter Sieg

Heute mussten wir beim TSV Thedinghausen II antreten, der uns in den vergangenen Spielen das „Leben“ immer schwer gemacht hat. Zudem müssen wir immer noch einige Stammspieler verletzungsbedingt ersetzen. Trotzdem konnten wir nach nur wenigen Minuten durch einen herrlichen Fernschuss von Jannik in Führung gehen. Er wurde von Paul gut in Scene gesetzt, ließ noch einen Verteidiger aussteigen und zog aus 18 Mtr. unhaltbar ab. Kurz darauf schickte Jannik Suleyman, der aber knapp am Torwart scheiterte. In der 20. Min. wird Twiet von Mike geschickt, der auch gleich abschließt, aber ein Verteidiger konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Kurz darauf setzte Suleyman einem zu kurz geraten Rückpass nach, fälschte den Rettungsversuch des Torwarts ab wodurch Christoph etwa 16 Mtr. halb rechts an den Ball kam und sofort abzog und den Ball zum 2:0 für uns ins lange Eck zimmerte. Aber wenige Minuten danach verloren wir unsere Linie und Thedinghausen wurde stärker. In den 15 Minuten bis zur Halbzeit rettete Lukas mit einigen guten Paraden unsere Führung.

Nach Wiederanpfiff verlief das Spiel bis zur 58. Min. recht ausgeglichen. Dann wurde uns ca. 22 Mtr. vorm Tor unseres Gastgebers ein Freistoß zugesprochen. Hansi legte sich die Kugel zurecht und verwandelte mit einem unhaltbaren Schuss in den Knick  zum 3:0. Doch unser Gastgeber ließ den Kopf nicht hängen, sondern verstärkte jetzt den Druck und erzielte in der 65. Min. –meiner Meinung nach aus klarer Abseitsposition- den 3:1 Anschlusstreffer. Bevor unser Gastgeber in der 86. Min. aus dem Gewühl vor unserem Tor heraus das vermeidbare 3:2 erzielte, scheiterten jeweils Suleyman und Twiet erneut knapp am Keep. Da wir –aus welchem Grund auch immer- prädestiniert für späte Gegentore zu sein scheinen, kam jetzt bei uns wieder Unruhe auf, die aber in der 89. Min. durch Suleymans gekonnten Heber über den Torwart zum 4:2 aus 25 Mtr. recht schnell wieder verschwand. In den folgenden Minuten der Verlängerung ließen wir nichts mehr anbrennen und konnten somit die drei Punkte nach Hause bringen. Unsere Truppe zeigte trotz aller personellen Veränderungen und Umstellungen eine gute spielerische und kämpferische Leistung und belohnte sich mit einem insgesamt verdienten Sieg. Unser ganz  besonderer Dank gilt Enno, der eigentlich als Zuschauer kam aber uns dann als Spieler super unterstützt hat.

Fußball 23.09.2019 von Robert decani

Schwacher Auftritt in Thedinghausen

Am vergangenen Sonntag wollten wir auf unsere starke kämpferische Leistung gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn aufbauen und auch im Auswärtsspiel beim TSV Thedinghausen punkten. Doch leider brachten wir den schwächsten Auftritt der aktuellen Saison auf den Rasen.

In der ersten Halbzeit waren wir viel zu weit von unseren Gegenspielern weg und konnten kaum Zweikämpfe für uns entscheiden. Wir kamen zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten und zeigten kaum Initiative nach vorne. In der 22. Minute kam es zum folgerichtigen Führungstreffer, den wir uns zu aller Übel auch noch, in der Person von Tobias Bening (einer der wenigen bemühten Spieler am heutigen Tag), ins eigene Tor beförderten.  Wir konnten uns kurz vor der Pause noch bei Schlussmann Basti Grimm bedanken, dass wir nicht mit einem Tor mehr den Weg in die Kabine antreten mussten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir zu zwei guten Angriffen. Robert Decanis Schuss aus 16 Metern ging knapp am Tor vorbei. Ronny Fiedler kam, nach guter Vorarbeit von Mathis Tietje, zum Abschluss. Sein Schuss aus der Drehung konnte jedoch vom Thedinghausener Schlussmann gut pariert werden. Diese beiden Aktionen sollten es an diesem sonnigen Sonntag aber auch gewesen sein. Wir zeigten eine sehr schlechte Körpersprache und hatten nach dem 2:0 in der 58. Minute, gefühlt schon alle Hoffnungen begraben hier mit etwas Zählbaren nachhause gehen zu können. Viel mehr passierte nicht mehr und das Spiel endete mit einem verdienten Sieg für Thedinghausen.

Im nächsten Spiel gegen die Reserve des TV Oyten heißt es jetzt vor heimischem Publikum wieder alles zu geben und zu zeigen, dass so ein Auftritt nicht zu der Art zählt, wie wir Fußball spielen wollen.

Fußball 22.09.2019 von Joerg Von Ahsen

Punkt gewonnen?!

Am Samstag mussten wir gegen den Titelaspiranten SG Hönisch antreten. In den letzten Jahren gab es hier nie viel für uns zu holen, wir waren also gewarnt. Entsprechend verhalten gingen wir in die Partie und wollten nicht ins offene Messer laufen. Aber auch die Gastgeber hatten Probleme im Aufbau und konnten die langen Bälle in die Spitze nicht an den Mann bringen. So hatten wir zu Beginn die besseren Möglichkeiten und hätten durchaus in Führung gehen können. Nach einem Eckball gegen uns konnten wir nicht klären und etwas überraschend ging Hönisch mit 1:0 in Führung (10.). Die Führung nahmen die Gastgeber dann mit in die Pause aber zu Beginn der zweiten Hälfte waren wir wieder voll da und hatten sofort die ersten guten Möglichkeiten. Nach Eckball konnte Torsten Hoins dann den Ausgleich zum 1:1 erzielen (31.). Und nur eine Minute später setzte Uwe den Gästekeeper, nach einem Rückpass, unter Druck. Dieser, sichtlich überrascht, hatte einen kurzen „Black-out“ und  wusste nicht wie er darauf reagieren sollte, ließ den Ball durchlaufen, der dann zur 1:2 Führung für uns, im Tor landete (32.). Leider hielt die Führung nicht allzu lange, nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutze Hönisch die Situation und kam zum 2:2 Ausgleich (36.). Danach hatten wir noch einige Chancen die durchaus erfolgsversprechend waren, konnten diese aber nicht mehr zum Siegtreffer nutzen. Kein überragendes Spiel aber dennoch sehr intensiv und taktisch geprägt. Vielleicht wäre mit etwas Glück ein Sieg drin gewesen, am Ende war es dann aber ein mehr oder weniger gerechtes Unentschieden.

Fußball 18.09.2019 von Robert decani

Starker Auftritt gegen Tabellenführer

Am vergangenen Sonntag erwartete unsere 1. Herren die wohl schwierigste Aufgabe der laufenden Kreisligasaison. Wir empfingen mit dem TSV Fischerhude-Quelkhorn den unangefochtenen Tabellenführer, der bisher alle seiner fünf Spiele souverän für sich entscheiden konnte. Doch auch wir sind bisher noch ungeschlagen und wollten auch diesmal, vor heimischer Kulisse, alles daransetzen, dass dies noch einige Zeit so bleibt.

Wir gingen taktisch diszipliniert in die Partie und ließen zu Beginn wenig zu. Dadurch entwickelte sich anfangs unserseits kein richtiger Zug zum Tor. Doch auch Fischerhude fand kaum Mittel gegen unsere gute Abwehrleistung. Die erste Großchance des Spiels gehörte dann uns, Ronny Fiedler scheiterte jedoch mit einem etwas zu überhasteten Abschluss freistehend vorm gegnerischen Torwart. Es folgten einige Minuten ohne nennenswerte Torraumszenen. Im ungünstigen Zeitpunkt vorm Halbzeitpfiff zappelte der Ball dann doch in unserem Netz, als wir eine Ecke nicht verteidigen konnten.

Im zweiten Durchgang wollten wir unsere konzentrierte Leistung weiter auf den Platz bringen, jedoch etwas mehr nach vorne agieren. Wir stellten taktisch ein wenig um und belohnten uns in der 52. Minute, ebenfalls nach einem Standard mit dem 1:1. Marvin Gauster konnte den Ball nach einem „Gewussel“ im Sechzehner mit der „Pike“ im gegnerischen Tor unterbringen.  

Es folgte ein direkter Rückschlag in der 54. Minute, den wir jedoch nach fünf Minuten ein weiteres Mal in Form vom Marvin Gauster egalisieren konnten, der nach guter Flanke von Andre Oestmann zum 2:2 einnickte.

In der 72. Minute gelang Fischerhude nach einem sehenswerten Kopfballtreffer die 3:2-Führung. Doch heute ließ sich unsere Mannschaft von nichts beeindrucken und zeigte wieder einmal eine tolle Moral. Am Ende war es der U19-Spieler Juri Hestermann (wenige Minuten zuvor für seinen Bruder Moritz ins Spiel gekommen), der nach toller Kombination von Andre Oestmann und Mathis Tietje zum 3:3 Endstand einschob.  

Unterm Strich können wir mit dieser Leistung mehr als zufrieden sein und haben gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft aus der Kreisliga mithalten und um den Sieg spielen können. Am nächsten Sonntag geht es auswärts zum TSV Thedinghausen, wo wir hoffentlich die nächsten Punkte einstreichen können.

Fußball 17.09.2019 von Detlef krikcziokat

Enttäuschung pur

Um unsere letzten Siege gegen die jeweiligen Tabellenführer zu veredeln mussten wir unseren Gast aus Fischerhude/Quelkhorn, der tabellarisch nicht so gut steht, ebenfalls besiegen. Unsere personelle Ausgangslage war allerdings nicht so gut. Mit Daniel, Hansi, Heiner, Kebba, Lennart, Patrick, Pascal und Paul mussten wir acht Spieler der ersten 14 ersetzen. Vorweg sei schon mal gesagt, dass die Vertreter ihre Aufgabe trotz allem gut erfüllt haben. Durch Twiet, der in der 11. Min. lang geschickt wurde und die Kugel sicher versenken konnte, gingen wir etwas glücklich in Führung, denn in zwei vorhergehenden Situationen konnten wir noch gerade so mit Glück und Spucke ein Tor unseres Gastes verhindern. Diese Führung bestätigten wir allerdings im Laufe des Spiels, vergaben sogar noch einige riesige Chancen, um die Führung auf 2, 3 Tore auszubauen. So jagte Christoph innerhalb von etwa 10 Min. das Runde vier Mal über oder neben das Tor als er jeweils aus 10 bis 16 Mtr. ungehindert zum Abschluss kam.

Doch in der 44. Min. wurde uns ein Fehlpass von Niklas zum Verhängnis. Der gegnerische Stürmer ging auf’s Tor zu, Niklas konnte ihm den Ball gerade noch vom Fuß spitzeln, legte dadurch aber den Ball so (un)günstig für den Fischerhuder Stürmer vor, dass dieser zum Ausgleich vollenden konnte. Unser Keep, Stefan Hoppe, war in dieser Situation machtlos.

Die zweite Spielhälfte begann so wie die erste endete. Bereits in der 49. Min. erzielte unser Gast das 1:2. Jetzt waren wir ziemlich geschockt und unmittelbar danach lief wirklich nichts so richtig zusammen. Dann erlöste uns Zoumana in der 54. Min. nach einem guten Solo aus halbrechter Position mit dem Ausgleichstor. Allerdings erwies er dem Team in den folgenden Minuten einen Bärendienst. Erst das klasse Tor, dann aber innerhalb von 8 Minuten zwei gelbe Karten durch überharten Einsatz, also gelb-rot. Damit waren wir ab der 62. Min. in Unterzahl. Natürlich versuchte unser Gast die Gunst der Stunde zu nutzen, aber wir ließen keine echten Chancen zu. Im Gegenteil, wir hielten gut dagegen und erarbeiteten uns trotz unterzahl zwei, drei gute Möglichkeiten. Die beste hatte Michel, der ungehindert auf das Tor unseres Gastes zulief, aber scheiterte. Als wir uns in der 93. Min. dann mit dem Gedanken an das Untentschieden anfreundeten, wurde Fischerhude noch eine Ecke zugesprochen. Nach der Ausführung herrschte bei uns im Fünfer echte Verwirrung, aber Stefan konnte den Ball am Boden liegend sichern, dachten wir, aber der Stürmer unseres Gastes trat ihm die Kugel aus der Hand ins Tor. Für mich/uns klares Foul und Freistoß für uns, aber der Schiri sah es anders und erkannte das Tor an, 2:3. Jetzt warfen wir alles nach vorne, hatten aber kein Schussglück mehr und mussten in der 96. Min. unmittelbar vor Abpfiff noch das 2:4 durch einen Konter hinnehmen.

Natürlich bin ich über die Tore in der Nachspielzeit enttäuscht, kann der Mannschaft aber insgesamt keinen Vorwurf machen, sie haben prima gespielt und toll gekämpft. Ich bin aber super sauer auf Zoumana, der sich –wie die erneute gelb-rote Karte zeigt- unsere vielen Gespräche über dosierten Einsatz, Taktik usw. nicht zu Herzen genommen hat und diese Niederlage im Endeffekt zu verantworten hat.

Fußball 15.09.2019 von Sandro Berger

TSV Brunsbrock III - TSV Ottersberg II

Am heutigen Sonntag hatten wir die Reserve des TSV Ottersberg zu Gast bei uns auf der Kohlenförde. In den ersten Minuten war es ein Abtasten beider Mannschaften mit den ersten Chancen für den Gast. Es kommt wie es kommen musste und die Ottersberger gingen mit 0:1 in Führung. Wir fanden überhaupt nicht richrtig in das Spiel hinein es fehlte an allem! Das reden mit dem eigenen Mitspieler, die Körpersprache, die Bereitschaft Fußball zu spielen einfach an allem und dann kam auch noch das 0:2. Es hatte den Anschein als ob diesen Sonntag nix zu holen wäre. Nach einer gut getretenen Ecke auf höhe des fünfers war es Manuel der am höchsten stieg und den Ball in die Maschen köpfte. So langsam kam dann doch der glaube zurück dieses Spiel noch Siegreich zu beenden. Ab da an spielten wir nur noch auf ein Tor. Das 2:2 durch Patrick war dann mehr als verdient. Es ging immer wieder auf das Tor der Gäste ein Angriff nach dem anderen. Dann kam das Tor zum 3:2 wieder durch Manuel, das Spiel war zu unseren gunsten gedreht! Durch unser Führungstor fingen die Gäste an sich gegenseitig runter zu machen und teilweise etwas überhart unseren Spielern gegenüber einzusteigen. Wir blieben in dieser weitesgehend ruhig und haben uns nicht großartig provozieren lassen. Nach einem weiter Konter unserer Seite konnte wir das 4:2 nach einem schönen Spielzug erzielen. Das 4:3 fiel dann noch kurz vor Schluss und ließ uns noch gefühlt 15min zittern, es waren aber irgendwie nur 5min oder so, und dann kam der ersehnte Schlusspfiff! Fazit: Die ersten 30min wieder verpennt vollkommen verdienten in Rückstand geraten und dann auf einmal wieder Fußball gespielt und das Spiel völlig verdient zu unseren gunsten gedreht!

Fußball 14.09.2019 von Rieke Heemsoth

Auswärtssieg beim SV Wahnebergen

Am heutigen Tag sind wir zu unserem ersten Auswärtsspiel nach Wahnebergen gefahren. Aufgrund fehlender Absprachen innerhalb unserer Mannschaft konnte der SV Wahnebergen bereits in den ersten Minuten gefährlich nahe vor unser Tor kommen. In der 14. Minute wurde eine Ecke der Gegnerinnen mit einem Kopfball in unserem Tor versenkt. Nach diesem Gegentor wachten wir endlich auf, sodass Sandra Woischke in der 18. Minute nach einer Vorlage von Kimberly Neuber den Anschlusstreffer erzielte. Nur sieben Minuten später gingen wir durch ein Tor von Kimi in Führung. Doch der SV Wahnebergen übte weiterhin Druck aus und konnte in der 32. Minute das 2:2 erzielen. Mit diesem Ergebnis gingen wir in die Halbzeitpause und stellten fest, dass wir noch mehr für einen Sieg arbeiten mussten. Nach einer Traumvorlage von Sandra in der 50. Minute schoss Kimi auf das gegnerische Tor. Der Ball landete - abgefälscht von einer Gegnerin - im Netz. Wir wollten unsere Führung jedoch noch weiter ausbauen, sodass sich Fenja Vullmer in der 62. Minute an mehreren Spielerinnen des SV Wahnebergen vorbeikämpfte und den Ball zum 2:4 im gegnerischen Tor platzierte. In den letzten Minuten kam der SV noch einmal vor unser Tor, doch unsere Torfrau Jessika Schmidt konnte alle Schüsse parieren, sodass wir uns mit einem 2:4-Sieg vom SV Wahnebergen trennten.

Fußball 09.09.2019 von Robert decani

Auswärtssieg in Langwedel

Personell etwas angeschlagen gingen wir nur mit vier Spielern aus der Stammformation vom letzten Sonntag ins Freitagabendspiel gegen den FSV Langwedel-Völkersen. Vor der Flutlichtkulisse und vielen (teilweise vom Langwedeler Markt mäßig bis stark „angeheiterten“) Zuschauern zeigten wir ein gutes Spiel.

Taktisch starteten wir diesmal mit einem 3-4-2-1, das in der Defensive zu einem kompakten 5-4-1 umgestellt werden sollte. Von Anfang an lief diese taktische Marschrichtung sehr gut und wurde weites gehend von allen elf Spielern gut umgesetzt. So stand in der ersten Halbzeit, zwar keine dominante, jedoch trotzdem eine Feldüberlegenheit zu Buche. Sowie eine kompakte Defensive, der Langwedel bis auf wenige lange Bälle nichts entgegen zusetzten hatte.

In der 36. Minute kam es folgerichtig zur Führung durch Mathis Tietje, der nach guter Vorarbeit von Andre Oestmann, vorm gegnerischen Keeper keine Nerven zeigte und locker ins kurze Eck einschob.

Es ging also mit einer 1:0 - Führung in die Pause. Diese sollte jedoch nicht besonders lange halten. Mit der ersten richtig rausgespielten Chance der Langwedel fiel in der 51. Minute direkt der Ausgleich. Was folgte, war ein eher zerfahrenes Spiel mit wenig Torraumszenen. Hinzu kam noch, dass Mathis Tietje und Andre Oestmann im Laufe des zweiten Durchgangs verletzt runter mussten. Jedoch zeigte die Mannschaft weiterhin Moral und belohnte sich durch einen Schuss, des heute sehr starken Andre Schreiber, der aus der Drehung in der 86. Minute das Tor zur erneuten Führung fand. In den letzten Minuten ließen wir nichts mehr anbrennen, es blieb beim 2:1 und wir unterstrichen so eine über 90 Minuten starke kämpferische Leistung.

Besonderer Dank geht noch an Heiner und Hansi aus der Zweiten, die uns heute sehr gut unterstützt haben.  

Am Sonntag erwarten wir den Tabellenführer aus Fischerhude zu einem hoffentlich spannenden Spiel in Kohlenförde! 

Fußball 09.09.2019 von Detlef krikcziokat

Auch gegen Baden eine starke Leistung

 

Unser Gastgeber, SV Baden, löste vergangene Woche unseren letzten Gegner an der Tabellenspitze ab. Das hieß, wir mussten erneut eine Topleistung abliefern, um zu Punkten. Die zwei Tage vor unserem Match waren allerdings nicht so ermutigend, denn wir erhielten Absagen von Hansi, Zoumana und den verletzten Heiner, Paddi und Pascal und hatten gleich fünf wichtige Spieler zu ersetzen und ausserdem noch unsere Dritte zu unterstützen. Aber im Verlauf des Spiels bestätigte sich unser guter Teamgeist. Nach anfänglichem Abtasten gelang Suleyman in der 13. Min. schon recht früh unser Führungstreffer. Er wurde 8 Mtr. vor dem Tor gut freigespielt und konnte ungehindert vollenden. Danach bemühte sich unser Gastgeber etwas mehr, aber unsere mannschaftliche Geschlossenheit in der Defensive ließ bis auf zwei harmlose Torschüsse nichts weiter zu. Wenige Minuten vor Ende der ersten Hälfte machte Baden noch mal mächtig Druck aber konnte sich keine nennenswerte Chance herausspielen. So ging es mit diesem Ergebnis in die wohlverdiente Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ersetzte Michel Holsten Jadama, der mit seinen Leistenproblemen nicht weiter spielen konnte und wir sahen einen anderen SV Baden, selbstsicher und druckvoll ging’s auf unser Tor. Wir waren gedanklich anscheinend noch in der Kabine und so dauerte es auch nicht lange, bis sie unsere Tiefschlafphase mit zwei Toren innerhalb von 5 Min. zur 2:1 Führung nutzen konnten. Da stimmte in unserer Defensivarbeit fast gar nichts. In den folgenden 20 Min. war  es Stefan Hoppe, der mit einigen guten Paraden einen höheren Rückstand verhinderte. Doch ab etwa der 70 Min. konnten wir uns immer besser befreien und Paul war es dann in der 77. Min., der einen Gegenspieler ausspielte und aus 18 Mtr. mit einem linken „Hammer“ in den Winkel den Ausgleich erzielte. Jetzt kamen wir zurück ins Spiel und nur wenige Minuten nach dem Ausgleich spielte Robin einen Traumpass hinter die Abwehr von Baden wieder auf Paul, der am Keep vorbei ging, aber leider versprang ihm der Ball, der von Suleyman jedoch nur aus Abseitsposition übernommen werden konnte. In der 85. Min. wurde erneut Paul auf der linken Seite geschickt. Er überlief einen Verteidiger und vollendete mit einem hervorragenden Schlenzer ins lange Eck zum 3:2 für uns. In der Folge hatten wir noch zwei/drei Abschlüsse, die aber vom Badener Keep gut entschärft wurden. In der Nachspielzeit war es Jannik, der ein klasse Solo durch das Mittelfeld aus 16 Mtr. zum 4:2 abschloss. Etwas gesteigerte Nervosität kam dann doch noch auf, als Baden unmittelbar nach dem Anstoß durch unsere Schusseligkeit noch auf 3:4 verkürzen konnte. Dabei blieb es aber bis zum Abpfiff wenige Minuten später. Gut gemacht Banger II !!!!!   Besonderer Dank geht an Michel Holsten, der sehr kurzfristig eingesprungen ist, klasse!!

Fußball 08.09.2019 von Rieke Heemsoth

Wenn man etwas wirklich will, dann schafft man das auch!

Heute war der TSV St. Jürgen bei uns zu Gast.
Nach einem Zuspiel von Rieke Heemsoth konnte Sandra Woiscke bereits in der 16. Minute das 1:0 erzielen. Obwohl wir in der ersten Halbzeit weiterhin Druck nach vorne ausübten, landete kein weiterer Treffer im gegnerischen Tor. In der zweiten Halbzeit passte Silva Hartmann auf Ronja Schröder, die sich nach vorne durchkämpfte und den Ball direkt unter die Latte ins Tor zum 2:0 schoss (65. Minute). Auch Silva versuchte eine kurze Zeit später ihr Glück, scheiterte jedoch an der gegnerischen Latte. In der 79. Minute flankte Ronja auf Sandra, die die Torhüterin gekonnt tunnelte und so das 3:0 erzielte. Nur drei Minuten später konnte eine Stürmerin des TSV St. Jürgen den Ball in der oberen Hälfte unseres Tors platzieren. In der 85. Minute schoss Sandra erneut ein Tor, welches jedoch aufgrund einer Abseitsentscheidung des Schiedsrichters nicht zählte. Wir trennten uns mit einem 3:1 vom TSV St. Jürgen.

Ganz besonders freute sich unser Trainer Danny Franke, weil er durch unseren Sieg die Möglichkeit bekam, in den guten alten Zeiten der 70er/80er-Jahre zu schwelgen.

Vielen Dank an Anne Martens von den B-Mädchen für die Unterstützung im Mittelfeld!

1 2 3 5 7 8 9 ... 12 13
Beitragsarchiv