header
Fußball 25.09.2018 von Walter Hoetzl

1. Herren: 1:3 gegen den Tabellenführer

Das Heimspiel am letzten Sonntag stand eigentlich unter dem Motto: „Letzter gegen Erster“, lange Zeit war das aber so nicht zu sehen. Unser Team hielt lange Strecken der Partie sehr gut mit und war gleichwertig. Leider mussten wir in der 15. Minute den 0:1 Rückstand hinnehmen als Lukas Janke einen scharf geschossenen Freistoß nicht festhalten konnte, der Mittelstürmer der Gäste traf per Nachschuss. Die Truppe blieb in der Folgezeit bei ihrer Linie und spielte engagierten und guten Fußball, ohne sich aber entscheidende Chancen zum Ausgleich zu erarbeiten. Die Gästeabwehr stand sehr sicher und den Rest erledigte der gute Keeper der Verdener. Ein weiterer Standart entschied dann die Partie, wir verteidigten eine Ecke sehr schlecht und schon stand es in der 69. Minute 0:2. Einige Minuten später entschied der, ansonsten sehr gute Schiedsrichter, auf Elfmeter für die Verdener, hier ging allerdings ein klares Handspiel des Stürmern voraus - schade für uns, aber kein Vorwurf an den Unparteiischen, das war schwer zu erkennen. In der 81. Minute verhalf uns der Gast per Kopfball-Eigentor noch zum Ehrentreffer, wir hatten sogar noch 2-3 gute Möglichkeiten den Rückstand zu verkürzen, aber der Gäste-Keeper hielt 2 x hervorragend. So blieb es beim 1:3, einer ganz ordentlichen Leistung, aber nichts zählbares auf unserem Punktekonto. Vielleicht klappt es ja schon am nächsten Sonntag in Fischerhude, wir werden wieder alles geben.

Fußball 24.09.2018 von Joerg Von Ahsen

Altliga S40: Das war nix!

Oh je, das war ein Rabenschwarzer Freitagabend! Wir haben bei unserem Auswärtsspiel in Völkersen überhaupt kein Bein an die Erde bekommen. Da lief aber auch gar nichts … das war einfach nur schlecht und eine ganz schwache Leistung. Vermutlich waren alle schon mit den Gedanken bei der Hochzeitsfeier am Samstag, was jedoch keine Entschuldigung ist. Das einzige Tor fiel bereits in der 2. Minute, am Ende haben wir „glücklich“ mit 1:0 verloren.

Fußball 24.09.2018 von Danny Franke

Damen: Damenmannschaft zahlt aktuell viel zu viel Lehrgeld

Nach der viel zu hohen Auswärtsniederlage vor drei Wochen gegen die Damen des TSV Bierden, wo wir tatsächlich einen sehr schlechten fußballerischen Tag erlebten, rauften wir uns zusammen, analysierten die Fehler und führten zielgerichtete Trainingseinheiten mit einer großen Teilnehmerzahl durch.

Alle Damen waren motiviert, um die kommenden Aufgaben besser zu gestalten. Und obwohl wir in der Woche darauf gegen Ritterhude im Heimspiel 70 Minuten lang 1:0 führten, konnten wir den Vorsprung nicht ausbauen und Ritterhude routiniert die wenigen Chancen mit 3 Toren zu ihren Gunsten nutzen und somit als Sieger vom Platz gehen. Trotz der Niederlage konnten wir viele positive Aspekte und eine positive Entwicklung bei allen Mädels erkennen.

Im gestrigen Auswärtsspiel gegen Thedinghausen war sogar der Wettergott auf unserer Seite und ließ typisches Brunsbrocker Regenwetter auf uns nieseln. Das Spiel war sehr ausgeglichen mit etwas mehr Chancenvorteil bei den Gastgebern, leider waren unsere Damen kurz vor dem Halbzeitpfiff in Gedanken wohl schon in der Pause und so nutzte Thedinghausen zwei Unaufmerksamkeiten zur 2:0 Führung. An der Spielweise unserer Damen gab es nichts zu meckern, unterstützt von Michelle Meyer und Hanna Wöbse, war der personelle Notstand nicht spürbar. Jedoch sollte es auch an diesem Sonntag wieder nicht zu einem lang ersehnten Ligasieg kommen. Thedinghausen konnte in der Mitte der zweiten Halbzeit und kurz vor Ende des Spiels nachlegen, ehe Gina mit einem tollen Solo über die linke Seite und in vortrefflicher Ronaldo-Manier die Gegnerinnen wie Fahnenstangen stehen ließ, um dann für Sophia aufzulegen, die zumindest den Ehrentreffer erzielen konnte. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von unserer Torfrau Joana, gab Silva heute ihr Debüt als Torfrau und konnte sich dabei mehrfach auszeichnen, bei den Gegentoren war sie allerdings Chancenlos. Am Ende waren alle Mädels total vom Ergebnis enttäuscht. Dennoch werden wir nicht aufgeben und weiter nach vorne arbeiten.

 

 

Fußball 23.09.2018 von Detlef krikcziokat

2. Herren: Wiedergutmachung

Nach unserer deftigen Niederlage gegen Wahnebergen wollte heute unser Gast aus Otterstedt, der bisher ungeschlagene Tabellenführer, die drei Punkte aus der Kohlenförde entführen. Wir wussten, dass wir Wiedergutmachung betreiben mussten und hatten uns für dieser Spiel auch viel vorgenommen. Aber bereits nach fünf Minuten hatten wir das Nachsehen als ein wieder mal ungenauer Pass von einem Gästespieler in der Mitte unserer Hälfte abgefangen und superschnell der Stürmer in Szene gesetzt wurde, der zum 0:1 verwandeln konnte. Ein herber Schlag ins Kontor.  Wir waren doch ein wenig angeknockt und suchten weiter unsere Ordnung und unser Selbstvertrauen. So war es dann auch nicht gerade überraschend, dass unser Gast in der 15. Min., nach ebenfalls absolut unnötigem Ballverlust im Aufbauspiel, mit einem Schuss aus 18 Mtr. auf 0:2 erhöhte. Nachdem wir nur zwei Minuten später aus identischem Grund beinahe das 0:3 hinnehmen mussten, plazte mir der Kragen und ich musste mal sehr lautstark unser sehr fehlerhaftes Spiel bemängeln und um mehr Konzentration bitten, Nur wenig später spielte sich unser Gast den Ball auf Höhe der Mittellinie zu unbedarft zu, Zoumana funkte dazwischen, sah, dass der Gästekeeper zu weit vor dem Tor stand und mit einem Heber über den Keep traf er aus etwa 45 Mtr. !!! zum 1:2 Anschluss. Es war wohl eine Kombination aus meinem Weckruf und dem Anschlusstreffer, dass wir danach sicherer und einsatzfreudiger wurden und immer besser ins Spiel fanden. So ging es dann bis zur Halbzeit ohne grössere Torchancen für beide Setien hin und her.

Trotz der zwei Positionsänderungen, die wir in der Pause vornehmen mussten, konnten wir spielerisch und kämpferisch an den ersten Durchgang anknüpfen und wurden sogar nach und nach das spielbestimmende Team. Wir konnten unseren Gast immer mehr unter Druck setzen. Jedoch liess die gegnerische Defensive keine wirklich 100%ige Torchance für uns zu. Bis zur 86. Min.. Nach einem schönen Spielzug über unsere rechte Seite konnten wir uns einen Eckball erarbeiten, den Leon G. mit einem Kopfballtor aus etwa 5 Mtr. zum absolut verdienten 2:2 Ausgleich vergoldete. Nur einen kurzen Augenblick nach unserem Ausgleich war es zum wiedholten Mal ein Konter nach einem unnötigen Ballverlust auf Höhe der Mittellinie, der uns in Verlegenheit brachte. Aber Hoppe konnte einen wuchtigen Schuss 20 Mtr. gut parieren und somit die letzte und in der zweiten Hälfte eigentlich einzige Chance für einen gegnerischen Torerfolg zunichte machen. So blieb es dann letztendlich beim leistungsgerechten und für uns absolut verdienten Unentschieden. Das Team hat sich nach dem 0:2 Rückstand in den ersten 15 Minuten hervorragend gesteigert und eine super Moral bewiesen.                                  Klasse!!! ...weiter so !!!!!

Fußball 17.09.2018 von Walter Hoetzl

1. Herren: Auswärtsniederlage in Dauelsen

Das war am Sonntag nun wirklich nicht unser Tag. Es war ein rabenschwarzer Tag unserer Truppe, mit einer schwachen Vorstellung in den ersten 30 Minuten, in denen wir 3 vermeidbare Gegentore bekommen haben. Bereits nach 14 Minuten vernaschte ein Dauelsener unsere gesamte Abwehr und traf per „Pieke“ aus spitzem Winkel. Es folgte ein Doppelpack in der 34. und 36. Minute zum 0:3 Halbzeitstand. In der 2. Hälfte wurde unser Spiel nicht wesentlich besser, wir konnten uns nach vorne nicht entscheidend durchsetzen und der Gastgeber war immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich. Der Treffer zum 1:3 durch einen direkt verwandelten Freistoß von André Oestmann kam dann zu spät, obwohl wir durch Mathis Tietje und Fabian Kunst noch 2-3 gute Möglichkeiten zum Torerfolg hatten. Wir haben das körperbetonte Spiel der Gastgeber heute nicht angenommen und deswegen auch verdient verloren, am nächsten Sonntag kommt der bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Verden zu uns, da wird es sicher nicht leichter was zählbares zu erreichen.

Fußball 10.09.2018 von Detlef krikcziokat

2. Herren: Debakel an der Kohlenförde

Viele Verletzte, Urlauber und arbeitsbedingte Ausfälle waren in den vorherigen drei Spielen die Voraussetzungen unter denen wir trotzdem gegen starke Gegner sechs wichtige Punkte einfahren und unser Selbstvertrauen stärkten konnten. Das war auch im heutigen Spiel unsere Ausgangslage, nur noch viel schlimmer. Zum Glück erhielten wir mit David und Fynn noch Unterstützung aus dem Kader der Ersten. Danke dafür!  Von den dann 14 zur Verfügung stehenden Spielern waren zwei Stammkräfte (Mike und Niklas) gesundheitlich stark angeschlagen, liefen aber zum Wohle des Teams zunächst trotzdem auf. In den ersten Minuten sah es so aus, als könnten wir auch heute wieder gut dagegen halten. Wir hatten sogar die erste kleine Minichance. Aber das änderte sich ab etwa der 12. Min.. Ein weiteres Mal war es, wie auch in den vorangegangenen Spielen, ein langer Ball, der unsere Defensive gehörig durcheinander wirbelte und letztendlich zum 1:0 für unseren Gast aus Wahnebergen führte. Die Auswechslung von Niklas machte es uns nicht gerade einfacher. So ging es dann in der 25./35. und 39 Min., weiter, immer wieder das gleiche Muster mit dem Torerfolg für unseren Gast. Mit einem 0:4 ging es dann in die Halbzeit.

Mit einem Doppelwechsel und dem Willen, noch etwas zu reissen, gingen wir die zweiten 45 Min. an. Doch es dauerte nicht lange, genau gesagt 3 Min., bis die nächste Kugel bei uns im Eckigen war. Hoppe konnte einen Fernschuss nicht unter Kontrolle bringen, der gegnerische Srürmer war da und vollendete zum 0:5. Auch in der zweiten Hälfte fielen danach die weiteren Tore in fast regelmässigen Abständen (58. / 69. und 82. Min.) zum Endresultat von 0:8.

Fazit:  Heute lief bei uns gar nichts. Alles, was daneben gehen konnte, ging daneben. Dazu fehlten uns noch die wichtigen Eigenschaften, die da heissen: Einsatz-, Lauf- und Kampfbereitschaft, Ordnung im Defensiv- und Offensivverhalten, energisches Zweikampfverhalten und Passsicher- und Passgenauigkeit. So haben wir während meiner Trainertätigkeit (sechste Saison) leider das schlechteste Spiel abgeliefert und mussten die höchste Niederlage hinnehmen. Aber jetzt heisst es Mund abputzen, den Kopf nicht hängen lassen, die Herausforderung annehmen und entschlossen angehen!!!!     ...auf geht's Banger II    !!!!

Fußball 09.09.2018 von Walter Hoetzl

1. Herren: Erster Punkterfolg gegen Dörverden

Beim heutigen Heimspiel gegen den TSV Dörverden haben wir endlich unseren ersten Punkt eingefahren. Nach gutem Beginn und der Führung durch Mathis Tietje in der 9. Minute, versäumten wir es, noch vor der Pause den zweiten Treffer nachzulegen. Unsere guten Vorsätze aus der Halbzeitpause waren dann bereits in der 46. Minute erledigt, André Schreiber fälschte eine Flanke ganz unglücklich ins eigene. Tor ab. Der Gast aus Dörverden gewann nun die Oberhand und es dauerte bis zur 60. Minute bis wir uns wieder etwas befreien konnten. In der 78. Minute pfiff der ansonsten sehr gute Schiedsrichter einen etwas umstrittenen Foulelfmeter, die Gäste nahmen dankend an und gingen in Führung. Unsere Mannschaft reagierte aber sehr gut und wurde am Ende in der 90. Minute durch den Ausgleich von Mathis Tietje belohnt. Am Ende ein, sicher ein wenig glücklicher Punktgewinn, den sich die Truppe aber mit viel Einsatz und Teamgeist verdient hat.   

Fußball 07.09.2018 von Joerg Von Ahsen

Altliga S40: Taktik ist aufgegangen

Bei unserem heutigen Auswärtsspiel in Achim hatten wir keine leichte Aufgabe zu bewältigen, zumal unsere Personaldecke alles andere als rosig aussah. Gerade einmal elf bedingt fitte Spieler standen auf dem Spielbericht, plus ein angeschlagener Torsten H. auf der Bank, der am Ende sogar komplett durchspielen musste. Dementsprechend haben wir taktisch sehr tief gestanden und Achim die Räume zugestellt. Und wir machten das wirklich gut, unsere Taktik ging auf. Achim fand keine Lücken und wir hatten immer wieder gute Ballgewinne um zu kontern. In der 24. Minute schaltete Henning am schnellsten und schickte Frank der auf rechts freie Bahn hatte. Der ließ dann noch einen Verteidiger stehen und knallte den Ball von halb rechts zur 1:0 Führung ins lange Eck! Auch nach der Halbzeit das gleiche Bild, Achim bemühte sich fand aber keine Lösung. Taktisch war das eine Meisterleistung des gesamten Teams, zumal sich alle reinknieten und alles gegeben haben. Leider verpassten wir es den Sack zeitig zu zuschnüren, die Möglichkeiten waren da. Aber auch Achim hatte noch eine gute Möglichkeit, die Marco aber entschärfen konnte. Weiter passierte nichts mehr und wir brachten das 1:0 sicher über die Zeit.

Fußball 03.09.2018 von Joerg Von Ahsen

Altliga S40: Klaus Tietje als „Büchsenöffner“

Nachdem wir bereits zum Saisonauftakt in Baden 3 Punkte haben liegen lassen, waren wir am Freitag gegen Oyten in der Pflicht. Entsprechend motiviert gingen wir in das Spiel und hatten die Gäste von Beginn an gut im Griff. In der 12. Minute konnte Christoph nach Ecke von Mihrac unsere 1:0 Führung erzielen. Oyten kam nicht mehr hinten raus und wir hatten einige gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Wir scheiterten aber immer wieder an dem Schlussmann der Gäste, der mit tollen Paraden einen höheren Rückstand verhinderte. Wie aus dem Nichts mussten wir dann den Ausgleich hinnehmen, einen Konter nutzten die Gäste eiskalt zum 1:1 (23.). Nach der Halbzeit machten wir dann mehr Druck und Oyten stand nur noch in der Defensive. Wir hatten Torchancen im Minutentakt, aber irgendwie wollte der Ball nicht ins Eckige. In der 39. Minute war es dann Klaus der uns erlöste! Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke stand er genau richtig und erzielte in Gerd Müller Manier unsere 2:1 Führung. Das war der „Büchsenöffner“ und Mario konnte per Doppelschlag (43./ 48.)  den 4:1 Endstand erzielen. Ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Doch die beste Nachricht zum Schluss, nach über einem Jahr Pause und erfolgreicher Schulteroperation, hat Marco am Freitag das erste Mal wieder unser Tor gehütet! WELCOME BACK!

Fußball 03.09.2018 von Detlef krikcziokat

2. Herren: Auswärtssieg in Bierden

Wir waren am 02.09.18 beim TSV Bierden zu Gast. Unser Gastgeber hatte bis dato noch kein Punktspiel absolviert und war daher schlecht einzuschätzen. So gingen wir gehörig mit Respekt in das Spiel, merkten aber relativ schnell, dass es nicht unmöglich war, einen oder vielleicht sogar die drei Punke zu entführen. Zunächst merkte man Bierden an, dass sie vollter Tatendrang und ambitioniert waren. Sie machten Druck, aber konnten sich keine bemerkenswerte Chance erarbeiten. Es dauerte jedoch nur etwa 10 Minuten bis wir das Spiel ausgeglichen darstellen und uns die ersten kleinen Möglichkeiten erarbeiten konnten. So plätscherte das Spiel so dahin. Aber dann in der 26. Min. war es mal wieder ein langer Pass, der zur unnötigen und zu dem Zeitpunkt auch nicht unbedingt verdienten 1:0 Führung für Bierden führte. Ali rette kurz danach noch einmal klasse auf der Linie, als ein Bierdener Stürmer den Abpraller von der Latte nach einer verunglückten Kopfballabwehr 3 Mtr. vor dem Tor aufnahm und abzog. Wir wurden aber nicht unruhig und erabeiteten uns weiter vielversprechende Chancen, die wir zunächst nichtnutzen konnten. Bis zur 41. Min. Paddi konnte sich über links gut durchsetzen und nach einer guten, flachen Hereingabe konnte Christoph aus ca. 8 Mtr. ungehindert zum 1:1 Ausgleich einlochen. Und es kam noch besser. Nur zwei Minuten später war es dieses Mal Christoph, der sich auf der rechten Seite super bis zur Grundlinie durchsetze und Sascha mit einem Rückpass zum 16er in Schussposition brachte. Sascha nutze die gute Schussposition zum umjubelten 2:1 für uns. So ging es auch in die Pause.

Der Beginn der zweiten Spielhälfte ähnelte der ersten. Bierden versuchte Druck aufzubauen, unsere Defensivarbeit jedoch liess kein Herausspielen einer Torchance zu. Wir behielten die Ruhe und Übersicht und fuhren immer öfter unsere Konter über den zu Anfang der zweiten Halbzeit eingewechselten Mathis. Er hatte so in den ersten 20 Minuten zwei, drei gute Einschussmöglichkeiten, wurde aber jeweils im letzten Moment gestört. In der 74. Min. nahm Mathis wieder so einen langen Pass auf, wurde zwar etwas nach rechts abgedrängt, konnte aber trotz der Behinderung mit einem beherzten Schuss aus 16 Mtr. unsere verdiente 3:1 Führung erzielen. Wir hätten in dieser Phase durchaus eine höhere Führung herausschiessen können, aber hatten wenig Glück beim Abschluss oder standen lt Schiri im Abseits und andererseits rettete Ali mit einer tollen Parade unsere Führung. Natürlich wollte unser Gastgeber verstärkt eine Ergebnisverbesserung und nach einem Einwurf kurz vor der Grundlinie gelang es ihnen, unsere Defensive auszutricksen und den Anschlusstreffer zum 3:2 zu erzielen. Bis zum Spielende jedoch hielt unsere Defensive dem Druck stand und konnten somit den verdienten Sieg nach Hause bringen.

Beitragsarchiv