header
Fußball 10.11.2019 von Rieke Heemsoth

Damen: Endlich wieder ein Sieg!

Am heutigen Tag haben wir die SG Lesumstotel/Ihlpohl empfangen.
Bereits in der 9. Minute gingen wir mit einem 1:0 in Führung: Gina erhielt nach einer Doppelpassaktion mit Fenja den Ball zurück und platzierte diesen im linken unteren Eck des gegnerischen Tores. In der 12. Minute schoss Fenja aus der Ferne, scheiterte jedoch an der Torhüterin der Gegnerinnen. Nur eine Minute später versuchte auch Sandra ihr Glück aus der Ferne und wurde mit Erfolg gekrönt, als der Ball der Torhüterin durch die Beine kullerte, sodass wir nun 2:0 führten. Abgesehen von einigen weiteren Torschüssen von Kimi, Sandra und Gina, die jedoch alle nicht im gegnerischen Tor landeten, und zwei Freistößen der Gegnerinnen passierte in der ersten Halbzeit nicht mehr viel. Nach zwei guten Torchancen von Sophia erzielten die Gegnerinnen in der 52. Minute plötzlich das 2:1. Dieses Gegentor rüttelte uns wach, sodass Sandra den Ball nur zehn Minuten später zum 3:1 im gegnerischen Tor versenkte. In der 65. Minute führte Rieke einen Freistoß aus, welchen Theresa direkt zu Kimi weiterleitete, sodass Kimi den Ball im hinteren Eck des Tores versenken konnte. Nur vier Minuten später traf Kimi erneut das Tor (5:1). In der 76. Minute konnten die Spielerinnen der SG Lesumstotel/Ihlpohl wegen fehlender Absprachen in unserer Abwehr das 5:2 erzielen. Davon ließ sich Sophia aber nicht beeindrucken und belohnte sich in der 83. Minute mit einem schönen Tor aus der Ferne. In der 86. Minute wurde es noch einmal spannend, als die Gegnerinnen einen Freistoß am Rande des Strafraums erhielten. Glücklicherweise schoss die gegnerische Spielerin neben das Tor. Auch Antonia wollte in der 88. Minute noch ein Tor schießen, verfehlte dieses jedoch knapp. Wir trennten uns mit einem 6:2 von der SG Lesumstotel/Ihlpohl.

Fußball 10.11.2019 von Frank bohlemann

Platzbelegung Kalenderwoche 46

Fußball 05.11.2019 von Johann Heimsoth

Monatlicher Arbeitsdienst der Fußballoldies

Der monatliche freiwillige Arbeitsdienst begann mit einem von Johann Heimsoth vorbreitetem Frühstück. Hierbei wurden alle zu erledigenden Arbeiten besprochen. Natürlich kam auch die "Vereinspolitik" nicht zu kurz.
Es wurde unter anderem das neu angeschaffte Tor auf Platz 1 mit einem Fundament versehen, die Spielerkabinen wurden mit einem Holzschutzanstrich versehen und das von Frank Bohlemann gesponserte Vereinsheimschild wurde längsseits des Vereinsheimes angebracht. Das transportable Tor wurde mit zusätzlichen Transportrollen versehen.Ferner wurde ein Teil der Dachrinnen vom Laub befreit.
Am Arbeitsdienst der Fußballoldies nahmen teil: Jürgen Thiele (Chef), Gerhard Schmidt, Hermann Hogrefe, Henno Eggers, Hermann Gerke und Johann Heimsoth.
Am 02.12.2019 geht es weiter, u.a. soll die Gerümpelecke beim Gastank aufgeräumt werden, sowie der Gastank gewaschen werden. Wer noch Lust mitzuhelfen, kann sich gerne bei Jürgen Thiele melden.
 

Fußball 03.11.2019 von Rieke Heemsoth

Damen: 1:0-Niederlage in St. Jürgen

Heute Nachmittag sind wir zum Auswärtsspiel nach St. Jürgen gefahren.
Zu Beginn des Spiels haben wir den Ball in unseren Reihen laufen lassen. In der 15. Minute erhielten wir einen Freistoß, der von Saskia Wicknig ausgeführt wurde. Der Ball landete leider knapp neben dem Tor. Kurz darauf suchten Melanie Janowsky in der 20. und Sophia Lautenschläger in der 23. Minute den Torabschluss, scheiterten jedoch an der gegnerischen Torfrau. Die von Kimi Neuber in der 31. und Lea Röbke in der 39. Minute ausgeführten Freistöße fanden vor dem Tor leider keine Abnehmerinnen. In der 45. Minute flankte Gina Franke vor das gegnerische Tor auf Sophia, die den Ball jedoch nicht richtig traf und so nicht verwandeln konnte. Nach der Halbzeitpause verteidigten die Gegnerinnen ihr Tor mit neun, teilweise sogar zehn Spielerinnen, sodass Kimi in der 49. Minute lediglich aus der Ferne auf das gegnerische Tor schießen konnte. Diesen Ball fischte die Torfrau des TSV St. Jürgen jedoch aus der Luft.  In der 51. Minute spielten die Gegerinnen auf ihre einzige Stürmerin, die unsere Torhüterin Nela Schnittker überspielen konnte. Damit ging der TSV St. Jürgen in Führung. Wir ließen die Köpfe jedoch nicht hängen und übten weiterhin Druck nach vorne aus. Allerdings konnten unsere Stürmerinnen die Wand der Gegnerinnen nicht durchdringen, sodass uns nur die Möglichkeit blieb, aus der Ferne auf das Tor zu schießen. Die Torfrau aus St. Jürgen konnte die Schüsse von Sophia, Gina, Theresa Camin, Kimi und Saskia jedoch halten oder diese landeten neben dem Tor. In der 88. Minute wurde es noch einmal brenzlig, als die Stürmerin des TSV St. Jürgen auf unser Tor zulief und den Pfosten traf. Nach einer dreiminütigen Nachspielzeit trennten wir uns mit einer 1:0-Niederlage vom TSV St. Jürgen.

Alles in allem können wir jedoch trotzdem auf unsere heutige Leistung stolz sein, weil wir tollen Fußball zusammen gespielt haben. Außerdem freuen wir uns darüber, dass die Gegnerinnen so viel Respekt vor uns hatten, dass sie zehn Spielerinnen in ihre Abwehr gestellt haben.

Fußball 31.10.2019 von Robert decani

1. Herren: 2:1 Sieg am Feiertag (Mit Bildungsauftrag)

Am gestrigen Reformationstag spielten wir gegen den Tabellennachbarn aus Dörverden. Auch wenn dieser in der Tabelle hinter uns stand, gingen wir gefühlt als Außenseiter in die Partie wie Martin Luther gegen die Katholische Kirche.  

Es entwickelte sich eine Partie, die zu Beginn nur wenig Highlights zu bieten hatte. Doch als wir das erste Mal im Sechzehner auftauchten, wurde es direkt gefährlich und Steffen Bockelmann konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter nagelte Andre Schreiber in die Maschen, wie Martin Luther die 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg. Leider mussten wir in der 41. Minute den Ausfall von Marvin Gauster verkraften, dieser musste angeschlagen den Platz verlassen.  Für ihn kam Mathis Tietje in die Partie.

Dieser war es auch, der zu Beginn der zweiten Hälfte mit einem starken Solo den Treffer zum 2:0 erzielen konnte. In den darauffolgenden Minuten verloren wir unsere taktische Ordnung, wie Martin Luther seine Grundrechte. So kam es, wie es kommen musste und der Dörverdener Stürmer tauchte Vogelfrei in unserem Sechzehner auf und vollstreckte zum 1:2 Anschlusstreffer.

Viel sollte jedoch nicht mehr passieren und auch wenn wir am heutigen Spieltag nicht gerade den Fußball reformiert haben, so können wir doch unterm Strich mit dem Sieg zufrieden sein. 

Fußball 27.10.2019 von Detlef krikcziokat

2. Herren: Erneuter Auswärtssieg

Wir mussten heute beim Verdener Türksport antreten, gegen den wir in den vergangenen Spielen nicht gerade viele Punkte gewinnen konnten. Aber heute lief es von Anfang an relativ gut. Wir machten gegen einen tief stehenden Gegner das Spiel, kamen aber zu viel durch die Mitte, in der uns überwiegend acht Gegenspieler erwarteten. Da wir in diesen Situationen den Ball nicht wirklich liefen lassen und etwas zu viel klein-klein gespielt haben, waren viele Ballverluste die Folge.

Schüsse fanden in den ersten 25 Min. nicht annähernd das Ziel. Doch dann konnte Mike aus dem rechten Halbfeld eine Flanke vors Tor bringen, die von Twiet auf Hansi abgelegt wurde und der erzielte mit seinem Schuss aus 16 Mtr. ins lange Eck die verdiente 0:1 Führung. Wir waren weiterhin stark überlegen, aber mit weiteren Toren klappte es bis zum Pausenpfiff nicht mehr, so traf Twiet nur wenig später Mike‘s Querpass von der Grunlinie aus etwa vier Mtr. nicht voll und zog am Tor vorbei.

Der Hinweis in der Halbzeit, das Spiel mehr über die Außenpositionen aufzubauen und etwas schneller zu spielen, wurde auch in der zweiten Hälfte nur mäßig besser umgesetzt, aber wir entwickelten durch eine offensivere Auf- und Einstellung noch mehr Druck. In der 60. Min. ließ Heiner auf der linken Torauslinie im 16er zwei Verteidiger stehen, legt super zurück auf Mirko, der zum 0:2 nur noch aus kürzester Distanz einschieben brauchte. So ging es weiter, wir drückten, aber nutzten leider immer noch die Spielfeldbreite zu wenig. In der 72. Min. kam Mirko, recht zentral am 16er stehend, nach einem Querpass von Hansi an den Ball, zog schnell ab und traf unhaltbar zum 0:3 ins untere rechte Eck. In den folgenden 15 Min. hatten David aus fünf Mtr. und zweimal Suleyman aus etwa acht Mtr. Pech, dass sie beim Abschluss nur den gegnerischen Torwart trafen. Kurz vor Spielende war es dann Niklas, der mit einem „Hammer“ aus über 20 Mtr. das Runde im Eckigen zum hoch verdienten 0:4 versenkte. Gegenüber unseres letzten Heimspiels war es heute schon eine leichte Verbesserung, aber insgesamt können wir es noch viel besser machen. Aber was letztendlich zählt sind natürlich die drei Punkte.

Fußball 27.10.2019 von Rieke Heemsoth

Damen: 0:0 gegen SV Wahnebergen

Heute war der SV Wahnebergen bei uns zu Gast.
Bereits in der 3. Minute erspielte sich Sophia Lautenschläger eine Torchance, scheiterte jedoch an der Torhüterin der Gegnerinnen. Nur sechs Minuten später rettete uns die Latte vor einer Führung des SV Wahnebergen. Ein Torschuss von Antonia Kracke in der 16. Minute wurde zur Ecke geklärt, die wir jedoch nicht verwandeln konnten. In der 22. Minute traf eine Gegnerin erneut die Latte unseres Tores. Den Nachschuss hielt unsere Torhüterin Silva Hartmann. Ein Freistoß - ausgeführt von Kimi Neuber - ging in der 31. Minute leider knapp am gegnerischen Tor vorbei. Ein weiterer Torschuss von Kimi in der 40. Minute wurde zur Ecke geklärt. Die Ecke wurde von Sophia ausgeführt. Leider fand sie jedoch keine Abnehmerin, die die Ecke im gegnerischen Tor platzieren konnte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit führte Saskia Wicknig einen Freistoß aus, der jedoch leider von der Torhüterin des SV Wahnebergen gehalten wurde. In der 74. Minute spielten die Gegnerinnen einen langen Ball vor unser Tor, trafen dabei glücklicherweise aber wieder das Aluminium. Nur kurze Zeit später scheiterte Kimi an der gegnerischen Torhüterin. In der 85. Minute konnte Silva den Torschuss einer Gegnerin parieren. Zum Schluss erhielten wir noch einmal die Chance, durch einen Freistoß als Siegerinnen vom Platz zu gehen. Der von Kimi ausgeführte Freistoß wurde jedoch von der Torhüterin der Gegnerinnen abgefangen. Wir trennten uns somit mit einem 0:0 vom SV Wahnebergen.

Fußball 27.10.2019 von Robert decani

1. Herren: Torloses Remis gegen FC Verden 04

Am heutigen Sonntag waren wir beim FC Verden 04 zu Gast. Bei unserem Tabellennachbarn wollten wir wieder voll mitspielen und wussten, wie gegen fast jeden Gegner aus der Kreisliga, das drei Punkte ein realistisches Ziel sein konnten.

Die erste Hälfte begann jedoch nicht unbedingt vielversprechend. Wie verloren viele Zweikämpfe und fanden vor allem im Mittelfeldzentrum keinen Zugriff gegen aggressiv aufspielende Verdener. Auch wenn wir in den ersten zehn Minuten zu zwei ordentlichen Abschlüssen durch Mathis Tietje und einen Distanzschuss von Marvin Gauster, war die Heimmannschaft spielbestimmender. Unsere Abwehrreihe stand jedoch gut und so wurde es nur einmal in der 24. Minute nach einem Freistoß aus 24 Metern richtig gefährlich. Unser heute sehr gut aufgelegte Keeper Basti Grimm konnte den direkten Schussversuch jedoch mit einer tollen Parade entschärfen.

Wir wechselten mit dem Seitenwechsel zweimal und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften mit vielen Torraumszenen. In der 49. Minute wurde Thore Heitkamp von Mathis Tietje freigespielt, scheiterte jedoch nach einem 50 Meter Sprint am gegnerischen Torwart. Genau zehn Minuten später, war ein Verdener Stürmer nach einem Schnittstellen-Pass auf und davon, fand jedoch in Basti seinen Meister, der mit einem starken Reflex zur Ecke klären konnte. In der 62. schoss Mathis nur knapp am Pfosten vorbei. Die Verdener kamen abermals durch einen Freistoß zum Torabschluss, jedoch konnte Basti auch diesen sicher entschärfen.

In der Schlussphase kamen wir noch zu einigen Chancen, die uns mit etwas mehr Glück auch einen Sieg hätten bescheren können. So kam Andre Schreiber nach einer Ecke von Moritz Hestermann frei zum Kopfball und Robert Decani kurz danach aus spitzem Winkel zum Abschluss. Beide Versuche waren leider zu zentral und konnten vom gegnerischen Torwart abgewehrt werden. In der 86. Minute zeigt Basti noch mal auf der anderen Seite seine Fähigkeiten und hielt abermals die Null. Der letzte Abschluss gehörte nochmal uns, als Andre in der dritten Minute der Nachspielzeit aus 16 Metern frei zum Abschluss kam. Sein Versuch flog jedoch wenige Zentimeter zu Hoch über den Querbalken.

Das Spiel blieb bei einem verdienten 0:0. Am Donnerstag folgt das nächste Auswärtsspiel gegen den TSV Dörverden.

Fußball 21.10.2019 von Robert decani

1. Herren: 2:4 Niederlage gegen TSV Bassen

Am gestrigen Sonntag hatten wir den Tabellenzweiten aus Bassen zu Gast in Kohlenförde. Bei nassem Rasen, nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage, wollten wir das Spiel schnell unseren Stempel aufdrücken und gingen selbstbewusst in die Partie.

Wir kamen sehr gut in die Begegnung und setzten fast alles so um, wie wir es besprochen hatten. In den ersten 25 Minuten hatten wir das Spiel fest in der Hand und den Gegner ausschließlich in seiner Hälfte. Das einzige Mittel der Gäste, lange Bälle, landete immer wieder bei Spielern in roten Trikots und wir spielten uns in der Folge einige gute Chancen heraus. Auch wenn das alte Problem der Chancenverwertung auftrat und wir in der 9. und 15. Minute jeweils zwei gute Möglichkeiten liegen ließen, brachte Moritz Hestermann unsere Farben in der 20. Minute mehr als verdient in Führung. Es schien ein ruhiger und erfolgreicher Nachmittag für die roten Teufel zu werden, doch der Fußball hat nun mal seine eigenen Regeln (Die zwei Euro zahle an dieser Stelle gerne ins Phrasenschwein…).

In der 30. Minute kamen die Gäste wie aus dem Nichts mit ihrem ersten richtigen Angriff zum 1:1 Ausgleichstreffer. Unsere Abwehr war nicht eng genug an ihren Gegenspielern dran gewesen, dennoch war der Kopfballtreffer aus gut 12 Metern, der im hohen Bogen seinen Weg ins lange Eck fand, aus unserer Sicht mehr als unglücklich gewesen. Infolgedessen setzte bei unserem Team ein sichtlicher Schock ein und Bassen kam besser ins Spiel. Die nächsten zehn Minuten sollten auf der einen Seite das heutige "Spielglück" der Gäste aber natürlich auch deren starke Effizienz im Abschluss demonstrieren. Mit dem zweiten Angriff der Gäste folgte in 36. Minute nämlich der Führungstreffer, nachdem unser Keeper Basti Grimm den ersten Versuch noch abwehren konnte, schoss ein weiterer Bassener Spieler den Nachschuss per Direktabnahme aus gut 20 Metern trocken ins untere rechte Eck. Ein Freistoß, bei dem unsere Mauer nicht gerade perfekt positioniert war, schoss der gegnerische Innenverteidiger flach ins untere Eck. So hatten wir eine eigentlich starke Partie unserseits, in nicht einmal 15 Minuten aus der Hand gegeben…

Wir versuchten im zweiten Durchgang zumindest noch einen Punkt aus dem Spiel herauszuholen und warfen alles nach vorne, ohne jedoch wirkliche Durchschlagskraft zu erzeugen. Trotzdem spielten wir uns einige Möglichkeiten heraus. Nachdem jedoch innerhalb weniger Minuten ein paar hochkarätige Chance auf unserer Seite ungenutzt geblieben waren, kamen die Gäste nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum Treffer zur 4:1-Führung. In der 85. Minute gelang Mirko Haubold noch der Ehrentreffer zum 4:2 Endstand.

Nach einem (vor allem in der Anfangsphase) guten Auftritt das Spiel zu verlieren und ganze vier Gegentreffer hinnehmen zu müssen, ist jetzt leider eine Tatsache mit der wir leben, aber als junge Mannschaft schlussendlich auch lernen müssen und werden. Die erste Möglichkeit bietet uns am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen die Zweite Mannschaft des FC Verden 04.

Fußball 20.10.2019 von Detlef krikcziokat

2. Herren: Unverdienter Punkt

Einmal mehr zeigten wir heute, dass wir in der laufenden Saison unsere einstige Heimstärke eingebüßt haben. Aus sechs (6) Heimspielen fuhren wir lediglich ganze fünf (5) Punkte ein, aus fünf (5) Auswärtsspielen gewannen wir 13 und gaben somit lediglich 2 Punkte ab.  Auch wenn wir nach 19 Min. durch ein schönes Tor von Paul in Führung gingen und das Spiel durch das Ausgleichstor unserer Gäste in der 75. Min. mit diesem 1:1 Unentschieden endete, lieferten wir heute das schlechteste Heimspiel der letzten Jahre ab. Wir konnten, trotz zwei sehr guter Chancen von Suleyman in der Endphase des Spiels, von Glück sagen, dass unser Gast eine Reihe von fast 100%igen Möglichkeiten aus kürzester Distanz vergab und das Spiel diesen Ausgang fand.

Was wir heute auf dem Platz gezeigt haben, kann ich nur mit Desaster beschreiben. Ich bin nicht nur sauer über die gezeigte Leistung, sondern auch mega enttäuscht. Ich hoffe mal, dass wir uns in den nächsten Spielen wieder fangen, andernfalls sehe ich mit der gezeigten Leistung schwarz für uns.

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 20 21
Beitragsarchiv