header
Fußball 17.11.2020 von Johann Heimsoth

Pressemitteilung des NFV vom 16.11.2020

NFV-Spielbetrieb pausiert bis zum Ende des Jahres Der Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat am heutigen Montagabend auf seiner als Videokonferenz ausgetragenen Sitzung beschlossen, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird. Damit möchte der Verband seinen Vereinen Planungssicherheit für den Rest des Jahres geben. „Auf der heute stattgefundenen Bund-Länder-Konferenz haben sich keine neuen Anhaltspunkte dafür ergeben, ob und in welcher Form die behördliche Verfügungslage einen Trainings- und Spielbetrieb im Dezember wieder zulässt. Lockerungen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen kein Thema. Wir hätten jetzt noch die nächste Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, die für den 23. November anberaumt wurde, abwarten können. Doch wir haben uns entschieden, jetzt für Klarheit zu sorgen, weil ein weiteres Warten nach den Ausführungen der Politik wenig Sinn macht“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. Noch bis zum 30. November ist der Trainings- und Spielbetrieb für Freizeit- und Amateurmannschaften auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt. Der Niedersächsische Fußballverband strebt an, den Spielbetrieb mit Beginn des neuen Jahres wieder aufzunehmen. Distelrath: „Von einer Winterpause im herkömmlichen Sinne können wir in dieser Saison ohnehin nicht sprechen. Sofern es die behördliche Verfügungslage und das Wetter zulassen, wollen wir 2021 so früh wie möglich wieder starten.

Fußball 20.10.2020 von Lukas Strüver

2. Herren: Tabellenführer!

Am Sonntag war die Reserve des TSV Achim bei uns zu Gast. Nach dem Sieg unserer Damen wollten wir es Ihnen gleich tun und unseren Platz oben in der Tabelle unterstreichen.

Das Spiel ging gut los, als Hansi einen weiten Freistoß in den gegnerischen Strafraum flankte und der Verteidiger seinen eigenen Torwart prüfte, der gut parierte. 10 Minuten später wurde er dann aber doch vom eigenen Mann überwunden. Spritti spielte den Ball nach einem Lauf über links flach und kräftig in den Strafraum, der Verteidiger wollte klären und schob den Ball jedoch unhaltbar ein (1:0, 15. Minute). Das Spiel plätscherte ab da jedoch so vor sich hin und außer einer guten Chance für Heiner, der (mal wieder) versuchte den Ball am Torwart vorbei zuspitzeln und (mal wieder) kurz vor der Linie geklärt wurde, und einer guten für den TSV Achim, als der Stürmer den Ball nach einer Ecke nicht trifft, ist in den nächsten 30 Minuten nichts passiert. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang uns dann jedoch noch der kuriose 2:0-Treffer... Ein langer Pass von Lamberty landete bei Heiner und die Achimer Abwehr, auf den Absitspfiff wartend, stellte das verteidigen quasi komplett ein. Heiner, der einzige in der Szene der noch 100% bei der Sache war, hatte keine Probleme das Tor zu machen (45. Minute).

Die zweite Halbzeit bot leider auch sehr viel Leerlauf. Ab der 68. Spielminute spielte Achim dann auch nur noch zu zehnt. Maxi säbelte, zugegebener Maßen etwas überhart, den Achimer Stürmer um, der jedoch nicht lange liegen blieb und Maxi umschubste. Folgerichtig folgte der Platzverweis. Es dauerte jedoch bis zur 82. Minute, bis wir hieraus Kapital schlagen konnten. Erneut stand Maxi im Mittelpunkt, der mit einem sahnemäßigen Seitenwechsel den freistehenden Bönschi sah. Bönschi schob den Ball in feinster Stürmermanier ins lange Eck zum 3:0. In der 90. Minute kamen diesmal auch die Heimfans in den Genuss unserer gesammelten Erfahrung... Spritti schlug eine Flanke in die Mitte, welche die Verteidiger nicht klären konnten. Zu ihrem Pech stand in der Mitte niemand geringeres als Twiety, welcher mit seinem Paradekörperteil, dem Schienbein, den 4:0 Endstand beschickte.

Durch das Unentschieden von Hülsen II und Riede II konnten wir uns damit die Tabellenführung holen!

Fußball 18.10.2020 von Rieke Heemsoth

Damen: Dritter Sieg in Folge

Heute haben wir unser Spiel gegen den TSV Thedinghausen, welches am 13.09.2020 hätte stattfinden sollen, nachgeholt.
Schon in den ersten Spielminuten konnten sich unsere Gegnerinnen mehrere Torchancen erspielen. Sie schossen jedoch entweder neben das Tor oder unsere heutige Torhüterin Aileen parierte die Schüsse. In der 10. Minute führten wir einen Freistoß nach einer Abseitsentscheidung des Schiedsrichters aus. Der Ball kam auch vor das gegnerische Tor, konnte jedoch von der Torhüterin gehalten werden. Wenige Minuten später steckten die Spielerinnen des TSV Thedinghausen den Ball auf ihre Stürmerin durch, die den Ball zum 0:1 im Tor platzierte (20. Minute). Danach folgten weitere gute Torchancen der Gegnerinnen, die allesamt von Aileen abgewehrt wurden. In der 34. Minute erkämpfte sich Gina den Ball, traf jedoch nur das Aluminium. Ein möglicher Anschlusstreffer von Gina konnte vier Minuten später von der gegnerischen Torhüterin verhindert werden. In der 38. Minute erzielte der TSV Thedinghausen nach einem Freistoß das 0:2. Wir ließen jedoch nicht locker, sodass Zoe kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit das 1:2 erzielte. In der Pause haben wir über unsere Fehler in der ersten Halbzeit gesprochen und den Willen geäußert, diese nun nicht mehr zuzulassen. Wenige Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit spielten die Thedinghausener Frauen einen langen Pass auf ihre Stürmerin, die diese zum 1:3 in unserem Tor versenkte. Weitere Chancen verhinderte Aileen. In der 59. Minute dribbelte sich Zoe nach vorne und platzierte das Leder zum 2:3 im gegnerischen Tor. Je länger wir spielten, desto mehr merkten wir, dass unsere Gegnerinnen an ihre konditionellen Grenzen stießen. Das nutzten wir aus und erzielten durch Zoe in der 74. Minute den Ausgleich. Nur eine Minute später schoss Theresa das entscheidende Tor zum 4:3. Weitere Torchancen von Zoe und Silva wollten aber nicht im Tor landen, sodass wir uns mit einem 4:3 vom TSV Thedinghausen trennten.

Auch wenn wir heute einen Heimsieg eingefahren haben, müssen wir an den Fehlern, die heute im Spiel noch einmal deutlich geworden sind, arbeiten und können uns nicht auf dem Sieg ausruhen.

Vielen Dank an Aileen, Sophia M. und Zoe von den A-Juniorinnen, die uns heute erneut wegen einiger verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle unterstützt haben!

Fußball 13.10.2020 von Lukas Strüver

2. Herren: Etwas für die Tordifferenz

Am vergangenen Sonntag ging es für uns gegen die dritte Mannschaft des FSV Langwedel-Völkersen. Unsere zahlreichen mitgereisten Fans sahen in der Anfangsphase viele Chancen für uns, leider jedoch alle sehr ungefährlich. So dauerte es bis zur 32. Minute bis etwas notier-würdig für mich wurde. Eitzi setzte sich von links in den Strafraum rein und wurde auf rüde Art vom Verteidiger umgetreten. Den fälligen Strafstoß nagelte Hansi natürlich in die Maschen. Das war dann aber leider auch schon das einzig Nennenswerte aus der ersten Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Schreckmoment. In der 47. Minute schoss Bönschi im eigenen Strafraum bei einem Klärungsversuch an Fynns Arm. Der Schiedsrichter zeigte unglücklicherweise, aber durchaus vertretbar, auf den Punkt. Glück hatten wir dann jedoch, als der Schütze den Ball an die Latte setzte und unsere Führung bestehen blieb. In der Folge wurde unsere Chancen besser doch durch einige verpasste Querpässe blieb es bei der knappen Führung. Man merkte dem Gegner jedoch an, dass er mit fortschreitendem Spiel müder wurde. Dies nutzten wir in der Schlussviertelstunde dann aus um, wie in der Überschrift angekündigt, unsere Tordifferenz nach oben zu schrauben. Minute 76 brachte uns das 2:0, Suleyman versenkte den Ball aus ca. 14 Metern gekonnt. Fünf Minuten später erhöhte Heiner auf 3:0. Er lief alleine auf den Torwart zu und lies ihm mit einem überlegten Schuss ins lange Eck keine Chance (81. Minute). Weitere drei Minuten erhöhte erneut Suleyman in ähnlicher Manier auf 4:0 (84. Minute). In der 88. Spielminute war es nochmal Heiner und zum nun dritten mal wieder alleine vor dem Torwart. Wie ein professioneller Slalomläufer umkurvte er den Torwart, mittlerweile sein Paradestück, wurde von diesem aber zu Fall gebracht. Gedankenschnell stand er jedoch wieder auf und schob dann problemlos zum 5:0 ein. Doch das Highlight kam zum Schluss... Die zuvor eingewechselte Brunsbrocker-Legende Matthias "Schienbein-Twiet" Twietmeyer sorgte in der zweiten Minute der Nachspielzeit für den 6:0 Endstand und wurde von dem gesamten Team gebührend gefeiert!

Fußball 10.10.2020 von Johann Heimsoth

Spielausfälle an diesem Wochenende

Die Spiele unserer 1. Herren gegen den SV Hönisch und das Spiel der 1. Frauen gegen die SG Achim/Bierden fallen aus.
Unsere 2. Herren spielt um 12:45 Uhr in Langwedel und die 3. Herren zur gleichen Zeit in Etelsen.
Also nicht auf dem Sofa sitzen bleiben, unterstützt die Teams, bitte Stuhl mitnehmen.

Fußball 06.10.2020 von Lukas Strüver

2. Herren: Kantersieg der Zweiten

Am vergangenen Sonntag empfingen wir die 3. Mannschaft des TV Oyten. Untypisch für uns beherrschten wir erneut die Anfangsphase und gingen in der 13. Spielminute bereits in Führung. Spritti warf einen Einwurf in den Strafraum, Heiner verlängerte mit dem Hinterkopf in bester Uwe Seeler Manier und Maxi ist in der Mitte mit dem perfekten Timing zum Kopfball da und versenkt zum 1:0. Spielminute 26 erinnerte sehr an das Spiel der Vorwoche, Heiner legte den Ball am Torwart vorbei und scheiterte in der zweiten Woche in Folge am Innenverteidiger der den Ball grade so von der Linie kratzt. In der 31. Minute war das Glück aber auf seiner Seite. Er umkurvte abermals den Torwart, schob den Ball auf's Tor und dieses Mal überquerte der Ball die Linie bevor er geklärt werden konnte (2:0). Acht Minuten später bekamen wir ca. 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß. Das konnte nur eins bedeuten... Hansi trat an, schoss den Ball halbhoch an die Seite der Mauer, was dem Torwart keine Chance mehr ließ (3:0, 39. Spielminute). Hansis Status als Freistoß-Gott von der Kohlenförde festigt sich weiter und weiter. Mit dem Halbzeitpfiff lieferte Heiner dann noch die komfortable 4:0 Pausenführung.

Nach der Halbzeit lehnten wir uns scheinbar auf dem Kissen der Führung zurück. Die Chancenverteilung gleichte sich aus, doch bis auf einen sehenswerten Fernschuss von Heiner, der nur von der Latte gestoppt wurde, kamen weder Oyten noch wir zu etwas wirklich Nennenswertem. Minute 61 ließ bei den Gästen noch einmal Hoffnung aufkommen, als ein hoher Pass unsere Abwehr überraschte und der Stürmer Oytens ins lange Eck einschieben konnte (4:1). Diese Hoffnung konnten wir jedoch schleunigst zerstören, als in der 63 Spielminute eine Flanke von Souleyman auf links in der Abwehr durchflutscht und Lamberty sich die Ecke aussuchen konnte. Er entschied sich für die Kurze und erzielte so das 5:1. Erneut sind es (nur) Acht Minuten die wir brauchten um die Führung erneut auszubauen. Hansi lud die Abwehr im 16er zum Tanz und schob überlegt ein (6:1, 71. Spielminute). Das Spiel wurde nun langsamer und die Chancen rarer, Tore fielen aber dennoch. In der 85. Minute hatte der Stürmer im Strafraum genug Zeit sich den Ball mit der Brust selber aufzulegen und nagelte den Ball unter die Latte (6:2). In der 90. Minute fiel dann sogar noch das 6:3, aber auch damit war noch nicht Schluss. Bomber schnappte sich in der Nachspielzeit den Ball zum Elfer und setzte den Schlusspunkt hinter diese Partie (7:3, 90'+2).

Fußball 05.10.2020 von Henning meyer

1. Herren: Nur gut spielen, gewinnt nicht immer!

Im Spiel gegen den Tabellenführer mussten wir zu uns Hause mit 0:1 geschlagen geben. Die Geschichte ist schnell erzählt. Ein Torwartfehler in der 20.Minute und es Stand 0:1. Ein Spiel auf ein Tor in der 2.Halbzeit und zwar auf das Dörverdener, dass diese zum Ende hin mit einer 6er Kette verteidigt haben. Die fehlende Konsequenz und vor allem der unbedingte Wille ein Tor zu schießen fehlte uns. Der letzte Pass kam entweder zu spät oder zu ungenau und die Möglichkeiten früher schon zum Torabschluss zu kommen wurden fahrlässig versäumt. Die Mannschaft hat bis zum Schluss alles gegeben und die Geschlossenheit in der Verteidigung war sehr stark. Insgesamt sind wir enttäuscht, denn in Summe fehlen uns aus den ersten 5 Spielen 4 Punkte. Mund abputzen und in den nächsten beiden Auswärtsspielen in Hönisch 11.10 und Fischerhude 25.10 endlich wieder gewinnen.

 

 

 

Fußball 04.10.2020 von Rieke Heemsoth

Damen: Erster Auswärtssieg in Otterstedt

Ganz nach dem Motto des Rotationsprinzips von Ottmar Hitzfeld haben wir heute in Otterstedt mit nur sieben der im letzten Spiel eingesetzten 15 Spielerinnen und einer dadurch bedingten veränderten Aufstellung gespielt. 
Kurz nach dem Anpfiff dribbelte Theresa über die linke Seite an ihrer Gegnerin vorbei und passte am 16er auf Melli, die den Ball auf das Tor schoss. Die Torhüterin des TSV Otterstedt konnte den Ball gerade noch fangen. In der 10. Minute fing Sandra einen Pass der Gegnerinnen ab und setzte den Ball knapp über das Tor. Acht Minuten später schossen die Otterstedter Spielerinnen  eine Ecke, die unsere heutige Torhüterin Nela hielt. In der 26. Minute setzte sich Sandra gegen mehrere Gegnerinnen durch und platzierte den Ball zum 0:1 direkt unter die Latte ins Tor. Nur vier Minuten später glänzte Sandra erneut durch eine Einzelaktion und legte Melli den Ball vor, die diesen ebenfalls unter die Latte im Tor zum 0:2 versenkte. Auch die Spielerinnen des TSV Otterstedt hatten in der 32. Minute eine gute Torchance, verfehlten das Tor jedoch knapp. Eine Minute später stellte Lara ihr Können unter Beweis: Aus ungefähr 40 Metern traf sie die Latte des gegnerischen Tors. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit hatten wir ein paar weitere Chancen, wurden jedoch von den Gegnerinnen an einem weiteren Tor gehindert. Nur vier Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit steckte Sandra den Ball durch die Abwehr zu Sophia durch, die den Ball auch im Tor platzierte. Allerdings zählte das Tor wegen einer Abseitsentscheidung der Schiedsrichterin nicht. In der 53. Minute kämpfte sich Kimi bis zur gegnerischen Torfrau durch, konnte den Torschuss jedoch nicht verwandeln. Wenige Minuten später dribbelte Theresa an den Gegnerinnen vorbei und zog mit dem linken Fuß aufs Tor ab - der Ball landete genau im Winkel zum 0:3. Danach ruhten wir uns etwas aus, sodass die Otterstedter Spielerinnen immer öfter vor unser Tor kamen. Einige Torschüsse konnte unsere Torfrau Nela halten. In der 82. Minute waren wir allerdings unaufmerksam, weshalb eine gegnerische Stürmerin alleine auf unser Tor zulaufen und den Ball zum 1:3 versenken konnte. Das wollten wir jedoch nicht auf uns sitzen lassen: Fünf Minuten später flankte Lea T. von rechts auf die andere Seite zu Gina. Diese setzte sich gegen zwei Gegnerinnen durch und platzierte den Ball zum 1:4 im Tor. Kurz darauf wurde die Partie abgepfiffen. 

Nach dem Spiel gab es noch ein kleines Highlight für uns und auch für die Herrenmannschaften, die nach uns auf den Platz sollten. Weil unsere Kabine keine eigene Dusche hatte und die Herrenmannschaften die anderen Kabinen für ihre Besprechungen nutzten, konnten wir dort nicht duschen gehen. Auf unsere Frage, ob sie ihre Besprechungen nicht draußen machen könnten, antworteten die Herren, dass wir ja kurz durch ihre Kabine zu den Duschen "huschen" könnten. Wir Brunsbrocker Mädels haben nicht lange gefackelt und sind mit unseren Handtüchern quer durch die Umkleidekabine der Herren, während diese ihre Taktik besprachen, zu den Duschen marschiert. 

Vielen Dank an Nela, die heute extra angereist ist, um uns im Tor zu unterstützen. Gut, dass du da warst, Nela, du hast uns vor so manchen Torchancen gerettet!

 

Fußball 03.10.2020 von Johann Heimsoth

Zuschauer bitte immer eigene Stühle mitbringen

Aufgrund der strengen Bestimmungen des Landes Niedersachsen zum Umgang mit dem Coronavirus auf Sportanlagen bittet der Vorstand alle Zuschauer/innen, die in den nächsten Tagen bei uns auf dem Sportplatz bei den Spielen unserer Sportler und Sportlerinnen zuschauen wollen eigene Stühle mitzubringen.
Diejenige/n die diese Bitte nicht befolgen können wenn die Zuschauerzahl über 50 beträgt, müssen leider wieder nach Hause fahren.
Also bringt bitte eigene Stühle mit.

 

Fußball 03.10.2020 von Joerg Von Ahsen

S40 SG Brunsbrock: Gut gespielt, aber wieder keine Punkte!

Nach der Pleite vom letzten Wochenende, mussten wir am Freitagabend zur SG Langwedel-Völkersen. Uns erwartete wie immer eine intensive Begegnung, in der sich keines der beiden Teams eine Blöße geben wollte. Wir hatten einen unglücklichen Start und mussten bereits in der 7. Minute das 0:1 hinnehmen. Mit zunehmender Spieldauer sind wir aber immer besser ins Spiel gekommen und kamen zu einigen guten Torchancen. Der verdiente Ausgleich fiel dann kurz vor Halbzeit, einen Freistoß aus 18m zirkelte Lars unhaltbar ins Tor (27.). Den Schwung konnten wir dann mit in die zweite Hälfte nehmen, versäumten es aber das Spiel für uns zu entscheiden. Und wie es dann häufig so ist, mussten wir den erneuten Rückstand hinnehmen. Ein langer Ball flatterte durch unseren 16er und landete irgendwie beim Stürmer der Gastgeber, der bedankte sich mit dem 2:1 (37.). Jetzt wurde es ein richtiger Fight und wir wollten den Ausgleich. Auf der anderen Seite verhinderte Marco mit zwei Glanzparaden eine Vorentscheidung. Aber auch das nutzte uns nichts, wir konnten unsere Torchancen nicht nutzen, so blieb es bei dem für uns unglücklichen 1:2. Das war ein wirklich gutes Spiel und wir hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt.    

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 ... 18 19
Beitragsarchiv