header
Fußball 04.10.2020 von Rieke Heemsoth

Damen: Erster Auswärtssieg in Otterstedt

Ganz nach dem Motto des Rotationsprinzips von Ottmar Hitzfeld haben wir heute in Otterstedt mit nur sieben der im letzten Spiel eingesetzten 15 Spielerinnen und einer dadurch bedingten veränderten Aufstellung gespielt. 
Kurz nach dem Anpfiff dribbelte Theresa über die linke Seite an ihrer Gegnerin vorbei und passte am 16er auf Melli, die den Ball auf das Tor schoss. Die Torhüterin des TSV Otterstedt konnte den Ball gerade noch fangen. In der 10. Minute fing Sandra einen Pass der Gegnerinnen ab und setzte den Ball knapp über das Tor. Acht Minuten später schossen die Otterstedter Spielerinnen  eine Ecke, die unsere heutige Torhüterin Nela hielt. In der 26. Minute setzte sich Sandra gegen mehrere Gegnerinnen durch und platzierte den Ball zum 0:1 direkt unter die Latte ins Tor. Nur vier Minuten später glänzte Sandra erneut durch eine Einzelaktion und legte Melli den Ball vor, die diesen ebenfalls unter die Latte im Tor zum 0:2 versenkte. Auch die Spielerinnen des TSV Otterstedt hatten in der 32. Minute eine gute Torchance, verfehlten das Tor jedoch knapp. Eine Minute später stellte Lara ihr Können unter Beweis: Aus ungefähr 40 Metern traf sie die Latte des gegnerischen Tors. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit hatten wir ein paar weitere Chancen, wurden jedoch von den Gegnerinnen an einem weiteren Tor gehindert. Nur vier Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit steckte Sandra den Ball durch die Abwehr zu Sophia durch, die den Ball auch im Tor platzierte. Allerdings zählte das Tor wegen einer Abseitsentscheidung der Schiedsrichterin nicht. In der 53. Minute kämpfte sich Kimi bis zur gegnerischen Torfrau durch, konnte den Torschuss jedoch nicht verwandeln. Wenige Minuten später dribbelte Theresa an den Gegnerinnen vorbei und zog mit dem linken Fuß aufs Tor ab - der Ball landete genau im Winkel zum 0:3. Danach ruhten wir uns etwas aus, sodass die Otterstedter Spielerinnen immer öfter vor unser Tor kamen. Einige Torschüsse konnte unsere Torfrau Nela halten. In der 82. Minute waren wir allerdings unaufmerksam, weshalb eine gegnerische Stürmerin alleine auf unser Tor zulaufen und den Ball zum 1:3 versenken konnte. Das wollten wir jedoch nicht auf uns sitzen lassen: Fünf Minuten später flankte Lea T. von rechts auf die andere Seite zu Gina. Diese setzte sich gegen zwei Gegnerinnen durch und platzierte den Ball zum 1:4 im Tor. Kurz darauf wurde die Partie abgepfiffen. 

Nach dem Spiel gab es noch ein kleines Highlight für uns und auch für die Herrenmannschaften, die nach uns auf den Platz sollten. Weil unsere Kabine keine eigene Dusche hatte und die Herrenmannschaften die anderen Kabinen für ihre Besprechungen nutzten, konnten wir dort nicht duschen gehen. Auf unsere Frage, ob sie ihre Besprechungen nicht draußen machen könnten, antworteten die Herren, dass wir ja kurz durch ihre Kabine zu den Duschen "huschen" könnten. Wir Brunsbrocker Mädels haben nicht lange gefackelt und sind mit unseren Handtüchern quer durch die Umkleidekabine der Herren, während diese ihre Taktik besprachen, zu den Duschen marschiert. 

Vielen Dank an Nela, die heute extra angereist ist, um uns im Tor zu unterstützen. Gut, dass du da warst, Nela, du hast uns vor so manchen Torchancen gerettet!

 

Fußball 03.10.2020 von Johann Heimsoth

Zuschauer bitte immer eigene Stühle mitbringen

Aufgrund der strengen Bestimmungen des Landes Niedersachsen zum Umgang mit dem Coronavirus auf Sportanlagen bittet der Vorstand alle Zuschauer/innen, die in den nächsten Tagen bei uns auf dem Sportplatz bei den Spielen unserer Sportler und Sportlerinnen zuschauen wollen eigene Stühle mitzubringen.
Diejenige/n die diese Bitte nicht befolgen können wenn die Zuschauerzahl über 50 beträgt, müssen leider wieder nach Hause fahren.
Also bringt bitte eigene Stühle mit.

 

Fußball 03.10.2020 von Joerg Von Ahsen

S40 SG Brunsbrock: Gut gespielt, aber wieder keine Punkte!

Nach der Pleite vom letzten Wochenende, mussten wir am Freitagabend zur SG Langwedel-Völkersen. Uns erwartete wie immer eine intensive Begegnung, in der sich keines der beiden Teams eine Blöße geben wollte. Wir hatten einen unglücklichen Start und mussten bereits in der 7. Minute das 0:1 hinnehmen. Mit zunehmender Spieldauer sind wir aber immer besser ins Spiel gekommen und kamen zu einigen guten Torchancen. Der verdiente Ausgleich fiel dann kurz vor Halbzeit, einen Freistoß aus 18m zirkelte Lars unhaltbar ins Tor (27.). Den Schwung konnten wir dann mit in die zweite Hälfte nehmen, versäumten es aber das Spiel für uns zu entscheiden. Und wie es dann häufig so ist, mussten wir den erneuten Rückstand hinnehmen. Ein langer Ball flatterte durch unseren 16er und landete irgendwie beim Stürmer der Gastgeber, der bedankte sich mit dem 2:1 (37.). Jetzt wurde es ein richtiger Fight und wir wollten den Ausgleich. Auf der anderen Seite verhinderte Marco mit zwei Glanzparaden eine Vorentscheidung. Aber auch das nutzte uns nichts, wir konnten unsere Torchancen nicht nutzen, so blieb es bei dem für uns unglücklichen 1:2. Das war ein wirklich gutes Spiel und wir hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt.    

Fußball 29.09.2020 von Lukas Strüver

2. Herren: Glückliches Unentschieden

Am Sonntag fuhren wir nach Wahnebergen um unseren Sieg vom 3. Spieltag zu untermalen. Uns empfing ein körperlich starker Gastgeber, der uns vor einige schwierige Aufgaben stellte.

Im Gegensatz zu unserem "normalen" Spielbeginn, gehörten die ersten Minuten uns und wir hatten gute Chancen früh in Führung zu gehen, leider scheiterte Lamberty zweimal. Das war scheinbar ein Weckruf für die Wahneberger, die einen Moment der Unaufmerksamkeit unserer Hintermannschaft in der 13. Minute nutzte um selber in Führung zu gehen. In Folge dessen gaben wir das Spiel mehr und mehr aus der Hand und ließen unseren Gegner besser ins Spiel kommen. Ohne Jahnke der die Stürmer ein ums andere Mal zum Verzweifeln brachte, wären wir zur Halbzeit wohl verloren gewesen. Minute 44 brachte dann etwas Entlastung. Heiner wurde ca. 20 Meter vor dem Wahneberger Strafraum gelegt. Hansi schraubte den fälligen Freistoß in mittlerweile fast schon gewohnter Manier ins lange Eck.

Die zweite Halbzeit gehörte zu Beginn ganz Wahnebergen. Nach einigen schon gefährlichen Angriffen war es in der 56. Minute ein Vorstoß an der linken Seite, Flanke in die Mitte und ein guter Kopfball, der uns das 1:2 bescherte. Danach war es ein hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. 20 Minuten nach dem erneuten Rückstand war es dann Hansi, der uns nach Vorlage von Heiner (und einer nicht sehr geringen Unaufmerksamkeit der Wahneberger Hintermannschaft) "erlöste" und das 2:2 erzielte (76. Minute). Hiernach gehörte das Spiel wieder dem Gegner der nochmals alles versuchte um die 3 Punkte doch zuhause zu behalten. Zu unserem Glück konnten wir das 2:2 jedoch über die Zeit retten.

Besonderer Dank gilt noch Luca und Dallo-Doppelpack, die nach einem schweren Spiel der Dritten (ebenfalls in Wahnebergen) noch bei uns mitgespielt haben.

Fußball 28.09.2020 von Henning meyer

1. Herren: Starke Leistung nicht belohnt!

Im gestrigen Auswärtsspiel gegen Uesen mussten wir leider mit einer 3:2 Niederlage nach Hause fahren. Das war alles andere als verdient. Mit einer etwas anderen Grundausrichtung wollten wir dem Spiel einen besseren Rhythmus geben. Was uns auch sehr gut gelungen ist. Trotz des frühen Rückstandes in der 9 Minute, durch ein nicht konsequent verteidigten Standard, kamen wir immer besser ins Spiel. 2-3 gute Gelegenheiten für uns hätten schon den Ausgleich bringen können. Nach der Halbzeit haben wir unsere Gangart angepasst und sind weiter vorne ins Pressing gegangen. Wir haben die 2. Hälfte komplett bestimmt und sind nach 55 Minuten durch einen Kopfball vonMarvin Gauster, nach Ecke von André, zum Ausgleich gekommen. Eine Unaufmerksamkeit in der 68. Minute und ein guter Schnittstellenball sorgten wieder für die Führung der Uesener. Wir rollten aber immer weiter, kein Gedanke von aufgeben und immer vorwärts kamen wir, durch ein Traumfreistoß von Thore aus gut 25 Meter mit 120km/h in den rechten Winkel, wieder zum Ausgleich. Wir hatten es in der Hand dieses Spiel zu gewinnen, doch leider gab es dann den Schiedsrichter, der ein klares Foulspiel, nach einem Standard, gegen unseren Verteidiger nicht geahndet hat und es Stand 3:2 für Uesen. Ein toller Auftritt unserer Mannschaft. Nach den ersten 4 Spielen wissen wir jetzt sehr gut, wie wir am Besten unser Spiel umsetzten und haben viel Hoffnung für die nächsten Spiele. Am kommenden Sonntag werden wir uns die 3 Punkte gegen Dörverden zu Hause wieder holen.

 

Fußball 27.09.2020 von Rieke Heemsoth

Damen: Hochmut kommt vor dem Fall - 3:2-Sieg gegen TSV Etelsen

Heute war der ehemalige Berzirksligist, der TSV Etelsen, bei uns zu Gast. 
Bereits in der ersten Spielminute passte Zoe den Ball zu Sophia L., die diesen wiederum zu Fenja durchsteckte. Der erste Torschuss des Spiels landete leider neben dem Tor. In den nächsten Minuten wurden mehrere Freistöße ausgeführt. In der siebten Minute schoss Sandra auf das Tor. Der Schuss konnte von einer Gegenspielerin zur Ecke geklärt werden. Drei Minuten später führte Fenja einen Einwurf auf Zoe aus. Zoe lief mit dem Ball in Richtung gegnerisches Tor, setzte den Ball jedoch von außen an das Netz. In der 12. Minute bekam Theresa nach einem Freistoß den Ball, dribbelte ihre Gegnerin aus und verlagerte das Spiel über Sandra auf die andere Seite zu Sophia. Diese scheiterte an der Torhüterin des TSV Etelsen. Den folgenden Abstoß fing Sandra in der Luft ab und setzte den Ball über das Tor. Kurz darauf kamen unsere Gegnerinnen vor unser Tor, wurden jedoch von Fenja unterbrochen. In der 27. Minute bekam Sophia L. den Ball aus der Abwehr und spielte auf Zoe. Der Torschuss von Zoe rollte genau vor der Torlinie entlang und konnte in letzter Sekunde von einer Abwehrspielerin gerettet werden. Drei Minuten später wurde ein Angriff des TSV Etelsen von unserer Abwehr unterbunden und ein langer Pass auf Sandra gespielt. Sandra steckte den Ball zu Zoe durch, sodass Zoe sich mit einem Tor zum 1:0 belohnen konnte. Nur eine Minute später wehrte Fenja den Abstoß der Gegnerinnen ab und passte zu Sandra. Diese platzierte den Ball genau im Winkel des gegnerischen Tors. Im Anschluss wurden vier Spielerinnen des TSV Etelsen ein- bzw. ausgewechselt, weil unsere Gegner anscheinend nicht damit gerechnet hatten, dass wir so früh mit zwei Toren in Führung gingen. Kurz vor der Halbzeitpause kam der TSV Etelsen in der 42. Minute über unsere rechte Seite. Diesen und einen weiteren Torschuss in der 45. Minute parierte unsere heutige Torhüterin Aileen gekonnt. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit ging Sophia L. mit dem Ball über rechts, wurde jedoch von der Abwehr aufgehalten. Der TSV Etelsen konterte und wurde von uns im Lauf unterbrochen. Die Abwehr spielte auf Zoe, die den Ball knapp am Tor vorbei schoss. In der 56. Minute bekamen die Gegnerinnen einen Elfmeter, den sie zum Aufholen nutzten (2:1). Zwölf Minuten später führten die Etelsener Frauen eine Ecke aus, die wir ihnen zugestanden, obwohl der Schiedsrichter eine andere Entscheidung gefällt hatte. Die Ecke kam direkt vor unser Tor, sodass die Stürmerin nur noch in den Ball laufen musste, um den Ausgleich zum 2:2 zu erzielen. In der 74. Minute erkämpfte sich Lara in der Mitte den Ball und spielte auf Nele. Diese passte zu Zoe, die den Ball mitnahm, an den Gegnerinnen vorbeidribbelte und den Ball zum 3:2 im Tor versenkte. Ein paar Minuten später erspielte sich der TSV Etelsen eine Torchance, welche jedoch von Aileen abgewehrt wurde. In der 85. Minute führten wir einen Freistoß aus. Der Ball wurde zu Fenja durchgesteckt, die den Ball neben dem Tor platzierte. Nach einem weiteren Freistoß in der 92. Minute, der von der gegnerischen Torhüterin gehalten wurde, trennten wir uns mit einem 3:2-Sieg vom TSV Etelsen.

Unsere Torhüterin Aileen von den A-Juniorinnen hat heute ihr Debüt bei den Damen gegeben und einige Torchancen der Gegnerinnen verhindert. Vielen Dank an dich, Aileen, und auch an Anne, Sophia M. und Zoe von den A-Juniorinnen!

Fußball 27.09.2020 von Joerg Von Ahsen

S40 SG Brunsbrock: Punkt- und Glücklos beim Tabellenletzten!

Gestern Nachmittag haben wir eine verdiente 2:1 Niederlage bei der SG Thedinghausen kassiert, das war ein echter Grottenkick! Im Gegensatz zu den Hausherren ging bei uns gar nichts, es war einfach der Wurm drin. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung , kassierten wir das 0:1 (17.). Das hätte eigentlich der Weckruf sein müssen, aber das Spiel plätscherte weiter vor sich hin. Zur zweiten Hälfte machten wir dann mehr Druck, jedoch ohne zu wirklichen Torchancen zu kommen. Thedinghausen verteidigte und setzte immer wieder Konter. Einzig Marco im Tor verhinderte mit einigen guten Paraden unser vorzeitiges knock-out. In der39. Minute war dann aber auch er geschlagen, per Kopfball konnten die Gastgeber das 0:2 erzielen. Wir hätten wohl noch Stunden spielen können, ein Tor aus dem Spiel heraus hätten wir nicht geschossen. Der Anschlusstreffer in der 59. Minute kam zu spät. Nach Foulspiel an Torsten verwandelte Lars den fälligen Strafstoß zum 1:2 Endstand.

Fußball 22.09.2020 von Lukas Strüver

2. Herren: Erfolgreicher 3. Spieltag

Am Sonntag empfingen wir den TSV aus Thedinghausen zu unserem 2. Heimspiel der Saison.

Die erste Viertelstunde verschliefen wir wie in fast schon gewohnter Manier und so hätten wir auch schon früh in den Rückstand gehen können. In der 5. Minute setzten unsere Gäste den ersten Schuss des Spiels knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später vereitelte Jahnke dann die Führung. Pünktlich zum Ende der ersten 15 Minuten bekamen wir dann durch ein Foul an Heiner einen Elfer. Hansi versenkte gewohnt treffsicher links unten. Der Rest der ersten Halbzeit verlief dann zwar nicht unbedingt chancenarm, dass einzig nennenswerte ist leider jedoch etwas Negatives. In der 39. Minute ließen wir die Möglichkeit aus per erneutem Elfmeter die Führung auszubauen. Hansi verschoss diesmal jedoch...

Die 2. Halbzeit ging genau gegenteilig der ersten los. Zielstrebig gingen die Angriffe los und trugen in der 52. Minute Früchte. Jannik schickte Basti lang und hoch der noch am Torwart scheiterte. Heiner hatte richtig antizipiert und erzielte so mit seinem ersten Saisontor aus kurzer Distanz die 2:0 Führung. Mit dem erneuten Treffer fühlten wir uns wohl zu sicher und so kippte das Spiel... In Minute 62 brachte Jannik den Thedinger Stürmer im eigenen Strafraum zu Fall, der daraus resultierende Strafstoß nutze unser Gast zum Anschlusstreffer. 8 Minuten später holten sie sich dann auch den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich zum 2:2 (70. Minute). Mit dem Ausgleich wachten wir aber auch wieder auf und läuteten unsererseits eine fulminante Schlussphase ein. In der 73. Spielminute wurde Basti von Hansi geschickt und konnte auf Souleyman querlegen, der sich nicht lange bitten ließ und die schnelle, erneute Führung erzielte. Drei Minuten später erhöhte Basti per astreinem Kopfball nach Ecke von Hansi direkt auf 4:2. Vom Gegner war ab dato spätestens nichts mehr zu sehen und sie waren zusehends um Schadensbegrenzung bemüht. Dies gelang nur bedingt, da Hansi in der 84. Spielminute per sehenswertem Freistoß die Torflut weiterführte (5:2). In Minute 87 und 88 erzielten Basti und Eitzi das 6:2 und den 7:2 Endstand.  

Fußball 21.09.2020 von Robert decani

1. Herren: 3:0 Heimerfolg gegen SV Baden

Am gestrigen Sonntag wollte unsere 1. Herren bei bestem Fußballwetter die letztwöchige Auswärtsniederlage beim FC Verden 04 mit einer engagierten Leistung vergessen machen.

Genau das gelang auch in der Anfangsphase, in der es im Minutentakt nur gen Gäste-Gehäuse ging und wir uns Chance um Chance herausspielen konnten. Die gegnerische Defensive offenbarte einige Lücken, sodass wir immer wieder gefährlich im Sechzehner der Badener auftauchen konnten. Während die zahlreichen Zuschauer jedoch auf der einen Hand schön herausgespielte Angriffe und viele genaue Schnittstellenpässe aus dem Mittelfeld bewundern konnten, so mussten Sie auf der anderen Hand mit ansehen wie eine hundertprozentige Chance nach der nächsten vergeben wurde. Eine interessante Mischung aus Unvermögen, einem stark aufgelegten Gäste Keeper sowie einer Prise Pech verhinderte eine frühe (deutliche) Vorentscheidung in den ersten 15 Minuten der Partie.

Nachdem es aus dem Spiel nicht zu klappen geschienen hatte, war es dann auch ein verwandelter Foulelfmeter durch Mathis Tietje, der uns mit 1:0 in Führung und auf die Siegerstraße brachte. Doch dann war der Bann gebrochen und nur drei Minuten später folgte das 2:0. Ein toller Ball über die Viererkette von Marvin Gauster fand Juri Hestermann, der den stark eingelaufen Tom Wittenburg bediente, welcher souverän abschloss.

Zum Ende der ersten Halbzeit wurde unser Spiel um einiges Zerfahrener. Wir ließen unseren Gegner zurück ins Spiel kommen und unser Aufbauspiel war nun vor allem von langen Bällen geprägt. Zu ernsthaften Tormöglichkeiten kamen dann beide Mannschaften nicht mehr. Ausnahme bildete ein Konter, bei dem es so schien, als würde keiner unserer drei Offensivleute den Ball im Kasten unterbringen wollen, nachdem sie zuvor eigentlich schon jeden gegnerischen Spieler überwunden hatten.

Den Schlusspunkt setzte dann Juri Hestermann in der 53. Minute (Ja, so mäßig war der Rest der Partie anschließend …), als er nach tollem Solo den mit Abstand schwierigsten seiner heutigen Abschlüsse im Tor unterbringen konnte. 

Unter dem Strich steht ein 3:0 Sieg und eine Leistung, die heute ambivalenter nicht hätte sein können. Nächste Woche geht es gegen Uesen ins zweite Auswärtsspiel der Saison. 

Fußball 20.09.2020 von Johann Heimsoth

500,00 € Belohnung für Tipps zur Wiederbeschaffung der gestohlenen Schlauchwagen

Erneut haben dreiste Diebe von unserem Sportplatz drei Schlauchwagen samt je 100 Meter Schläuche gestohlen. Im Frühjahr schlugen die Diebe auch schon zu, in dem sie zwei Schlauchwagen aus dem Schuppen stahlen. Insgesamt ist dem Verein ein Schaden von rund 4.500,00 € entstanden.
Der TSV Brunsbrock benötigt die Schlauchwagen samt Schläuche dringend zur Beregnung seiner Sportplätze.
Erst im Jahre 2023 sieht der Verein vor eine Beregnungsanlage zu installieren. Bis dahin muss weiter mit der vierzig Jahre alten Anlage hantiert werden.
Der Verein setzt für Tipps die zur Wiederbeschaffung der Schlauchwagen dient eine Belohnung von 500,00 € aus.
Auf dem beigefügten Foto ist einer der Schlauchwagen zu sehen.

Beitragsarchiv