TSV Brunsbrock - Newsartikel drucken


Autor: Detlef krikcziokat
Datum: 17.09.2019


Enttäuschung pur

Um unsere letzten Siege gegen die jeweiligen Tabellenführer zu veredeln mussten wir unseren Gast aus Fischerhude/Quelkhorn, der tabellarisch nicht so gut steht, ebenfalls besiegen. Unsere personelle Ausgangslage war allerdings nicht so gut. Mit Daniel, Hansi, Heiner, Kebba, Lennart, Patrick, Pascal und Paul mussten wir acht Spieler der ersten 14 ersetzen. Vorweg sei schon mal gesagt, dass die Vertreter ihre Aufgabe trotz allem gut erfüllt haben. Durch Twiet, der in der 11. Min. lang geschickt wurde und die Kugel sicher versenken konnte, gingen wir etwas glücklich in Führung, denn in zwei vorhergehenden Situationen konnten wir noch gerade so mit Glück und Spucke ein Tor unseres Gastes verhindern. Diese Führung bestätigten wir allerdings im Laufe des Spiels, vergaben sogar noch einige riesige Chancen, um die Führung auf 2, 3 Tore auszubauen. So jagte Christoph innerhalb von etwa 10 Min. das Runde vier Mal über oder neben das Tor als er jeweils aus 10 bis 16 Mtr. ungehindert zum Abschluss kam.

Doch in der 44. Min. wurde uns ein Fehlpass von Niklas zum Verhängnis. Der gegnerische Stürmer ging auf’s Tor zu, Niklas konnte ihm den Ball gerade noch vom Fuß spitzeln, legte dadurch aber den Ball so (un)günstig für den Fischerhuder Stürmer vor, dass dieser zum Ausgleich vollenden konnte. Unser Keep, Stefan Hoppe, war in dieser Situation machtlos.

Die zweite Spielhälfte begann so wie die erste endete. Bereits in der 49. Min. erzielte unser Gast das 1:2. Jetzt waren wir ziemlich geschockt und unmittelbar danach lief wirklich nichts so richtig zusammen. Dann erlöste uns Zoumana in der 54. Min. nach einem guten Solo aus halbrechter Position mit dem Ausgleichstor. Allerdings erwies er dem Team in den folgenden Minuten einen Bärendienst. Erst das klasse Tor, dann aber innerhalb von 8 Minuten zwei gelbe Karten durch überharten Einsatz, also gelb-rot. Damit waren wir ab der 62. Min. in Unterzahl. Natürlich versuchte unser Gast die Gunst der Stunde zu nutzen, aber wir ließen keine echten Chancen zu. Im Gegenteil, wir hielten gut dagegen und erarbeiteten uns trotz unterzahl zwei, drei gute Möglichkeiten. Die beste hatte Michel, der ungehindert auf das Tor unseres Gastes zulief, aber scheiterte. Als wir uns in der 93. Min. dann mit dem Gedanken an das Untentschieden anfreundeten, wurde Fischerhude noch eine Ecke zugesprochen. Nach der Ausführung herrschte bei uns im Fünfer echte Verwirrung, aber Stefan konnte den Ball am Boden liegend sichern, dachten wir, aber der Stürmer unseres Gastes trat ihm die Kugel aus der Hand ins Tor. Für mich/uns klares Foul und Freistoß für uns, aber der Schiri sah es anders und erkannte das Tor an, 2:3. Jetzt warfen wir alles nach vorne, hatten aber kein Schussglück mehr und mussten in der 96. Min. unmittelbar vor Abpfiff noch das 2:4 durch einen Konter hinnehmen.

Natürlich bin ich über die Tore in der Nachspielzeit enttäuscht, kann der Mannschaft aber insgesamt keinen Vorwurf machen, sie haben prima gespielt und toll gekämpft. Ich bin aber super sauer auf Zoumana, der sich –wie die erneute gelb-rote Karte zeigt- unsere vielen Gespräche über dosierten Einsatz, Taktik usw. nicht zu Herzen genommen hat und diese Niederlage im Endeffekt zu verantworten hat.